image_print

Mit dem ersten Recreational Active Vehicle mit 4-Rad-Antrieb (RAV4) hat Toyota 1994 das Segment der kompakten SUVs ins Leben gerufen.
Das als kompakter 3-Türer mit einer Länge von nur 3,69 Metern konzipierte Modell mit Allradantrieb unterschied sich deutlich von herkömmlichen Geländewagen. Er zeichnete sich durch einen 2,0-Liter-Motor, eine selbstragende Karosserie und Einzelradaufhängung aus. Es war die Geburtsstunde der kompakten SUVs.
Heute zählt dieses Segment zu den wenigen Segmenten in Europa, in denen ein Wachstum zu verzeichnen ist. Zwischen 2008 und 2012 stiegen die Absatzzahlen um rund 18 Prozent. In Westeuropa wurden im Jahr 2011 insgesamt 772.346 Einheiten verkauft. Darüber hinaus entschieden sich 265.647 Kunden in Russland für einen RAV4.
2010 umfasste das Segment der kompakten SUVs 10 Modelle, heute sind es 19.
Seit 1994 wurden bis zur aktuellen dritten Generation über 4,5 Millionen Einheiten des RAV4 abgesetzt, mehr als 1,2 Millionen davon auf den europäischen Märkten.

Die neue, vierte Generation des RAV4
Auch in der vierten Generation bleibt der RAV4 den Konstruktionsprinzipien treu, denen er seinen Erfolg verdankt.
RAV4 Fahrer aus Europa, China und Nordamerika wurden gefragt, welche Eigenschaften des kompakten SUVs sie am meisten schätzen. Die Antworten lauteten: Wendigkeit, komfortabler Einstieg, erstklassige Sicht nach vorn, cleveres Packaging, Vielseitigkeit und ein vertrauenerweckend sicheres Fahrverhalten selbst unter schwierigen Bedingungen.
Wie alle Modellgenerationen in den vergangenen 18 Jahren wurde auch der neue RAV4 im Hinblick auf die sich verändernden Ansprüche der Kunden im Segment der kompakten SUVs entwickelt: aktive, Lifestyle-orientierte Familien mit dem Wunsch nach viel Platz und hoher Vielseitigkeit.
Beim neuen RAV4 legt Toyota Schwerpunkt auf seine überwiegende Nutzung als Familienfahrzeug, ohne dabei seine klassischen Stärken Wendigkeit, Vielseitigkeit, hohe Sitzposition sowie erstklassiges Fahrverhalten On- und Offroad zu beeinträchtigen.

Die neue Modellgeneration präsentiert sich in einem unverwechselbaren, fortschrittlichen Design mit wertigem Interieur, größerem Innenraum, höherem Ladevolumen sowie mehr Komfort, Vielseitigkeit und erweiterter Sicherheitsausstattung.
Bei den neuen Antrieben des RAV4 senkte Toyota die CO2-Emissionen im Durchschnitt um 11 Prozent.
Mit einer noch komfortableren und noch fahraktiveren Sitzposition, einem überarbeiteten Fahrwerk, einer weiterentwickelten elektrischen Servolenkung sowie einem neuen Sport-Modus für das integrierte Fahrdynamik-System IDDS überzeugt der RAV4 durch ein spürbares Plus an Stabilität und Agilität auf trockenen wie auf nassen Straßen sowie durch ein unvergleichlich sicheres Fahrerlebnis.

Design
Neues markantes und zeitloses Äußeres mit charakteristischen Toyota Styling-Elementen und einer ebenso eleganten wie ergonomischen Innenraumgestaltung
Optimierte Aerodynamik für ein Plus an Fahrstabilität, weniger Windgeräusche
und einen noch geringeren Kraftstoffverbrauch
Innovatives Innenraumdesign mit wertigen Materialien, zahlreichen weichen Kontaktflächen
und Hellblau hinterleuchteten Instrumenten
Komplett überarbeitete Sitzposition mit optimierter Ergonomie, besserer Sicht nach vorn
und einem beeindruckenden Fahrerlebnis
Mehr Platz und Vielseitigkeit mit dem größten Sitzplatzabstand seiner Klasse zwischen Vorder- und Rücksitzen, mehr Komfort im Fond und gesteigertem Ladevolumen

Markantes und zeitloses Karosseriedesign
Mit einer Gesamtlänge von 4.570 Millimetern ist der neue RAV4 205 Millimeter länger als sein Vorgänger. Seine Vielseitigkeit, sein großzügiges Raumangebot und seine gesteigerte Fahrdynamik spiegeln sich in seiner neuen Silhouette wider.
Das neue Modell fällt 25 Millimeter niedriger und 30 Millimeter breiter aus als der RAV4 der dritten Generation und besitzt einen um 100 Millimeter längeren Radstand. Trotzdem bietet er mit nur 10,6 Metern den kleinsten Wendekreis seiner Klasse – das macht ihn wendig und auch im Stadtverkehr einfach zu manövrieren.
Das neue Frontdesign verbindet stilvolle und charakteristische Elemente der neuen Toyota Designsprache mit einer schnörkellosen Ästhetik und dem kraftvollen Charakter, der zu Recht von einem Automobil in dieser Klasse erwartet wird.
Der neue RAV4 kombiniert das typische Kühlergrill-Design der aktuellen Toyota Modelle mit Scheinwerfern und LED-Tagfahrleuchten im Keen Look, wodurch sein ebenso kraftvolles wie dynamisches Erscheinungsbild unterstrichen wird.
Der zweiteilige Kühlergrill besteht aus einem großen trapezförmigen unteren Lufteinlass im Stoßfänger sowie aus einem kleineren oberen Grill, der den Raum zwischen den neu gestalteten Scheinwerfern einnimmt.
Das aus den fließenden Linien der Motorhaube nach vorn hervortretende Toyota Emblem dominiert den oberen Kühlergrill. Eine in der Mitte des Grills horizontal geführte Querspange ist an den Seiten bis in die Scheinwerfer geführt und hebt visuell die Breite des Fahrzeugs hervor.
Im unteren Bereich dagegen hebt eine kontrastierende schwarze Kunststoff-Oberfläche die von integrierten Nebelscheinwerfer-Einfassungen flankierte untere Lufteinlass-Öffnung visuell hervor.
Die Seitenansicht offenbart eine gelungene Kombination aus ansteigender Gürtellinie und der unverwechselbaren Silhouette, die das kompakte Toyota SUV seit jeher auszeichnet.
Schwarze B- und C-Säulen über der charakterstarken Gürtellinie betonen die verlängerte Glasfront und den geräumigen Innenraum. Der Kontrast zwischen konvexen Flächen und den markant konkav ausgestellten Radhäuser unterstreicht den Charakter der Silhouette.
Die hohe Gürtellinie und die kraftvoll gestalteten Radhäuser werden am Heck vom neuen Design der Rückleuchten aufgegriffen, die den Proportionen der starken Schulterlinie folgen, um die Fahrzeugflanken herumgezogen wurden und mit einem markanten Akzent den unteren Abschluss der Heckscheibe bilden.
Die mit einem Spoiler ausgestattete Hecktür lässt sich nun nach oben öffnen. Um das klare und aerodynamisch effiziente Design des neuen SUVs nicht zu beeinträchtigen, verzichtet Toyota auf das Ersatzrad an der Hecktür.
Der neue RAV4 rollt wahlweise auf Rädern im 17- oder 18-Zoll-Format.
Toyota bietet den neuen RAV4 in neun Lackfarben an, darunter die drei neuen Farben Neptunblau, Nachtgrün und Mysticschwarz.

Optimierte Aerodynamik
Um seine Aerodynamik zu optimieren, wendete Toyota beim neuen RAV4 das „Air Management“-Konzept an, das für erhöhte Fahrstabilität bei noch geringerem Kraftstoffverbrauch bürgt.
Aerodynamisch günstig angeschnittene Karosserie-Eckbereiche vorn und hinten sowie aerodynamisch optimierte Außenspiegel minimieren Turbulenzen und stabilisieren die seitliche Umströmung der Karosserie. Sogenannte „Sakana“-Stabilisatoren an den Außenspiegeln und Rückleuchten, die auf modernster Formel-1-Technologie basieren, beschleunigen den Luftstrom entlang der Karosserie, wovon neben der Fahrstabilität auch die Zielgenauigkeit profitiert.
Das Dach fällt zum Heck hin ab, und die Winkel der Heckscheibe und der Dachlinie samt des integrierten Spoilers optimierte Toyota darauf, den Luftstrom im oberen Karosseriebereich zu stabilisieren, um so die Turbulenzen und den Luftwiderstand weiter zu minimieren.
Ebenso umfassend fallen die aerodynamischen Maßnahmen am Unterboden aus, um die Fahrgeräusche im Innenraum zu reduzieren und die Fahrstabilität weiter zu steigern. In diesem Bereich setzten die Konstrukteure unter anderem auf Radverkleidungen vorn und hinten, eine untere Motorverkleidung, zahlreiche Abdeckungen im Bereich des Unterbodens, einen Tankschutz, verkleidete Hinterachs-Längslenker sowie eine hintere Unterbodenverkleidung.
In Verbindung mit der verringerten Frontfläche des neuen RAV4 trägt die aerodynamisch umfassend optimierte Karosserie dazu bei, den Luftwiderstandsbeiwert auf jetzt nur noch cW=0,31 zu senken.
Innovative und hochwertige Innenraumgestaltung
Das neue Innenraumdesign baut auf den klassischen Tugenden des RAV4 auf und kombiniert angenehmes Raumgefühl und hohen Komfort mit einem fahrerorientierten Cockpit. Das Platzangebot wurde vergrößert und das Finish aller Materialien optimiert.
Hochwertige Materialien, weiche Soft-Touch-Oberflächen, neue Farben und kontrastierende Elemente unterstreichen die Eleganz des neuen Designs.
Der obere Querträger der Armaturentafel ist im Metallic-Design gehalten, während der untere Bereich passend zu den oberen Türverkleidungen mit weichem Kunstleder bezogen ist.
Silberfarben lackierte Applikationen zieren die Instrumente, die Lüftungen, die Anzeigen und Bedienelemente der Mittelkonsole sowie den Schalthebel. Die Einfassungen der Bedienelemente in den Türen und der Getriebetunnel tragen Oberflächen im Carbonlook.
Alle Instrumente und Bedienelemente sind in einem hellen Blau hinterleuchtet, das auf schwarzem Grund eine kühle Eleganz erzeugt.

Ergonomische, fahraktive Sitzposition
Im Einklang mit dem Cockpit-artig gestalteten Fahrerbereich wurde die Sitzposition des Fahrers im neuen RAV4 im Hinblick auf eine optimierte Ergonomie, maximalen Komfort und erstklassige Sicht nach vorn umfassend weiterentwickelt.

Der Hüftpunkt auf dem Fahrersitz liegt nun fünf Millimeter tiefer als beim Vorgänger, der Höheneinstellbereich des Sitzes wurde nach unten um 15 auf jetzt insgesamt 30 Millimeter vergrößert. Das Lenkrad ist um 2,3 Grad steiler angestellt und kann in Längsrichtung jetzt bis zu 38 Millimeter näher zum Fahrer hin eingestellt werden.
Der vergrößerte Einstellbereich der Sitzhöhenverstellung gestattet sowohl eine tiefere Sitzposition für ein sportlicheres Fahrerlebnis als auch eine erhöhte Sitzposition für eine bessere Übersicht.
Die neuen Sitze bieten ein Plus an Komfort und Seitenhalt sowie erweiterte Einstellmöglichkeiten. Ihre Sitzfläche fällt um 20 Millimeter größer aus und ist um zwei Grad steiler angestellt, während ihre seitlichen Polster für mehr Halt sorgen. Die Rückenlehne vergrößerten die Designer um 30 Millimeter. Zudem zeichnet sie sich durch höhere und stärker gepolsterte Seitenwangen aus.
Die bei den mittleren und gehobenen Ausstattungsvarianten serienmäßigen Komfortsitze bieten ein nochmals höheres Maß an Seitenhalt.
Darüber hinaus ist beim neuen Modell vom Fahrersitz ein nach vorn um bis zu 170 Millimeter größerer Bereich der Motorhaube überschaubar, was dem Fahrer beim Rangieren einen noch besseren Überblick verschafft. Dank der weiter nach außen verlegten A-Säulen hat der Fahrer ein um drei Grad größeres Sichtfeld, und selbst den Querschnitt der A-Säulen konnten die Toyota Konstrukteure um acht Prozent verkleinern.

Mehr Platz und Variabilität
Obgleich der neue RAV4 sich nach wie vor durch kompakte Abmessungen und hohe Wendigkeit auszeichnet, verleihen ihm die um 205 Millimeter größere Länge (im Vergleich zum Vorgänger mit kurzem Radstand ohne Reserverad-Träger am Heck) sowie der um 100 Millimeter gewachsene Radstand jetzt deutlich mehr Platz im Innenraum. Dadurch steigen die Geräumigkeit im Fond und das Gepäckraumvolumen auf das Niveau größerer Fahrzeuge aus dem D-Segment an. Der neue RAV4 hat eine Gesamtlänge von 4.570 Millimetern, sein Radstand beträgt nun 2.660 Millimeter.

Der Sitzplatzabstand zwischen Vorder- und Rücksitzen beträgt 970 Millimeter – ein Bestwert in dieser Klasse. Im Verbund mit den neuartigen, dünneren Rückenlehnen der Vordersitze zeichnet sich der neue RAV4 daher durch ein besonders großzügiges Platzangebot auf den Rücksitzen aus.
Der im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitz bietet nun noch mehr Komfort. Er profitiert von einer um zwei Grad steiler angestellten Sitzfläche sowie überarbeiteten Sitzwangen für mehr Seitenhalt.
Der Rücksitz lässt sich, ohne Sitzpolster oder Kopfstützen zu demontieren, umklappen und bildet dann eine nahezu ebene Ladefläche.
Dank der auf 951 Millimeter angewachsenen Ladelänge erreicht das Gepäckraumvolumen beim neuen Modell jetzt 547 Liter. Auch das Unterflur-Staufach im Gepäckraum ist von 49 auf jetzt 100 Liter gewachsen (bei Ausführungen mit Reifenreparatursatz).
Die vormals seitlich angeschlagene Heckklappe öffnet sich nun nach oben. Optional lässt sie sich elektrisch betätigen. Der Aufklappwinkel lässt sich elektronisch begrenzen, um in niedrigen Garagen ein Touchieren der Decke zu vermeiden. Mit nur 645 Millimetern (in der Version mit Notrad beziehungsweise Reifenreparatursatz) verfügt der neue RAV4 über die niedrigste Ladekante in seinem Segment und mit 1.158 Millimetern Breite über eine der breitesten Laderaum-Öffnungen.

Antriebe
Antriebe mit durchschnittlich 11 Prozent geringeren CO2-Emissionen
Neuer 2,0-Liter D-4D Turbodiesel mit Start-Stop-Automatik und auf 127 g/km gesenkten CO2-Emissionen
Wahlweise mit Front- oder Allradantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe, 6-Stufen-Automatik oder Multidrive S Getriebe

Um den wachsenden Ansprüchen der Kunden nach kraftstoffeffizienten Antrieben im Segment der kompakten SUVs zu begegnen, hat Toyota das Angebot an Antriebsvarianten beim neuen RAV4 erweitert. Er ist nun wahlweise mit einem 2,0-Liter Benziner, einem 2,0-Liter D-4D Turbodiesel oder einem 2,2-Liter D-4D Turbodiesel erhältlich.
Alle Motoren überzeugen durch exzellente Performance und niedrige CO2-Emissionen.
Antriebsvarianten
Toyota bietet den neuen RAV4 wahlweise mit folgenden Antrieben an: einem neuen 124 PS (91 kW) starken 2,0-Liter D-4D Turbodiesel mit Sechsgang-Schaltgetriebe, Frontantrieb und Start-Stop-Automatik, einem 150 PS (110 kW) 2,2-Liter D-4D Turbodiesel mit integriertem Fahrdynamik-System IDDS, Allrad-Antrieb und wahlweise 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Stufen-Automatik sowie einem 2,0-Liter Valvematic Benzinmotor mit 151 PS (111 kW), einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem stufenlos variablen Multidrive S Getriebe mit Allrad-Antrieb.
Alle Motoren profitieren von zahlreichen Maßnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen, die in der neuen Baureihe durchschnittlich um 11 Prozent niedriger ausfallen als bei der aktuellen.
Der frontgetriebene RAV4 mit dem neuen 2,0-Liter Diesel ist mit einer Start-Stop-Automatik ausgestattet, durch die sich die CO2-Emissionen auf nur noch 127 g/km reduzieren.
Motor
Leistung PS (kW)
Antrieb
Getriebe
CO2 (g/km)
2,0-l-Valvematic
151 (111)
4WD
6MT
167
2,0-l-Valvematic
151 (111)
4WD
Multidrive S
166
2,0-l-D-4D
124 (91)
2WD
6MT
127
2,2-l-D-4D
150 (110)
4WD
6MT
147
2,2-l-D-4D
150 (110)
4WD
6AT
173

2,0-Liter D-4D Turbodiesel
Der neue Vierzylinder-Diesel mit 1.998 cm³ Hubraum ist mit einem Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie ausgerüstet. Er leistet 124 PS (91 kW) bei 3.600/min und entwickelt zwischen 1.600 und 2.400/min ein Drehmoment von 310 Nm. Bei 1.400 U/min liegen bereits 300 Nm an.
Mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb beschleunigt der RAV4 in 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h.
Der Motor wurde speziell auf eine hohe Kraftstoffeffizienz hin entwickelt, und zahlreiche Maßnahmen dienen der Reduktion von Reibung, Gewicht und Energieverbrauch.
Eine Ölpumpe mit elektronisch geregeltem variablen Hydraulikdruck reduziert die innere Reibung des Motors und leistet ebenso einen Beitrag zur Optimierung der Kraftstoffeffizienz wie die leichte, reibungsarme Steuerkette und die Ölwanne mit zwei Kammern, in der sich das Öl schneller als bisher erwärmt. Der Zylinderkopfdeckel und die Ölkühler-Halterung bestehen jetzt aus gewichtssparendem Kunststoff.
Die Toyota Start-Stop-Automatik hat entscheidenden Einfluss auf die Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen. Der Durchschnittsverbrauch wurde auf nur noch 4,9 l/100 km bei CO2-Emissionen von lediglich 127 g/km gesenkt.
2,2-Liter D-4D Turbodiesel
Der kräftige Vierzylinder Diesel mit 2.231 cm³ Hubraum verfügt über einen Turbolader mit variablen Leitschaufeln und eine Common Rail Einspritzung mit Piezo-Injektoren. Das Toyota Computer Controlled System TCCS ist mit einem 32 Bit Prozessor bestückt und regelt gleichzeitig die Kraftstoffeinspritzung, die Einspritzzeiten, den Kraftstoffdruck, die Vorglühzeit und die Abgasrückführung EGR.
Der Motor leistet 150 PS (110 kW) bei 3.600/min und liefert ein maximales Drehmoment von 340 Nm zwischen 2.000 und 2.800/min. Der allradgetriebene RAV4 mit 2,2-Liter Turbodiesel ist wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder mit einer 6-Stufen-Automatik erhältlich.
Zwei Ausgleichswellen und ein Zylinderkopfdeckel aus Kunststoff unterdrücken Vibrationen und senken so die Geräuschentwicklung. Durch den Einsatz eines Zylinderblocks aus Leichtmetall und die Integration von Wasser- und Ölpumpe in einem Leichtmetallgehäuse konnte das Gewicht gesenkt werden. Rollenschlepphebel mit nadelgelagerten Rollen senken die Reibung und erhöhen die Kraftstoffeffizienz.
Durch diese Maßnahmen konnten der Verbrauch in Verbindung mit einem Schaltgetriebe um 7,5 Prozent auf 5,6 l/100 km und die CO2-Emissionen auf 147 g/km gesenkt werden. Kombiniert mit einem Automatikgetriebe sinkt der Verbrauch beim neuen RAV4 um 7 Prozent auf 6,6 l/100 km und die CO2-Emissionen betragen 173 g/km.
2,0-Liter Valvematic Benzinmotor
Der leichte und kompakte 16-Ventil-Benziner mit vier Zylindern und 1.987 cm³ Hubraum entwickelt eine Leistung von 151 PS (111 kW) bei 6.200/min. Sein maximales Drehmoment von 195 Nm liegt bei 4.000/min an.
Er verfügt über Valvematic, eine stufenlos variable Ventilsteuerung der Ein- und Auslassventile mit variabler Steuerung des Ventilhubs der Einlassventile, eine variable Saugrohrlänge und eine Ölpumpe mit variablem Druck. Diese Technologien steigern die Motorleistung, senken gleichzeitig den Verbrauch und die Emissionen und minimieren Vibrationen sowie Geräuschentwicklung.
Der allradgetriebene RAV4 mit Benzinmotor ist wahlweise mit einer 6-Gang-Automatik oder mit einem Multidrive S Getriebe erhältlich.
Sowohl sein Kraftstoffverbrauch als auch seine Emissionen wurden um 6 Prozent gesenkt. In Verbindung mit dem Schaltgetriebe verbraucht der 2,0-Liter Benziner 7,2 l/100 km bei CO2-Emissionen von 167 g/km. Mit Multidrive S Getriebe betragen seine CO2-Emissionen bei gleichem Verbrauch 166 g/km.

GETRIEBE
Beim neuen RAV4 haben die Kunden die Wahl zwischen einem 6-Gang-Schaltgetriebe, einer 6-Stufen-Automatik und einem Multidrive S Getriebe.
6-Gang-Schaltgetriebe
Sowohl der Benzinmotor als auch die beiden Turbodiesel lassen sich an ein 6-Gang-Schaltgetriebe koppeln. Das Getriebe für die Diesel verfügt über Dreifachkonus-Synchronisierung für die Gänge eins bis drei und über eine Doppelkonus-Synchronisierung für den vierten Gang, so dass sich die Gänge sehr leicht wechseln lassen.
6-Stufen-Automatikgetriebe
Der RAV4 mit 2,2-Liter Diesel ist optional mit einer auf niedrigen Verbrauch abgestimmten 6-Stufen-Automatik inklusive elektronischer Regelung Super ECT erhältlich.
Das Getriebe verfügt über einen Auto Modus, einen manuellen Modus sowie einen Sport Modus, und die Fahrstufen lassen sich auch über Schaltwippen am Lenkrad wechseln. Die intelligente Schaltsteuerung AI-SHIFT Control passt das Schaltkennfeld automatisch an den Fahrstil des Fahrers sowie an Steigungs- und Gefällstrecken an.
Ab der zweiten Fahrstufe stellt eine Wandler-Überbrückungskupplung eine direkte Verbindung von Motor und Antrieb her. Da beim Herunterschalten automatisch Zwischengas gegeben wird, erfolgt der Wechsel der Fahrstufe sehr sanft, und der RAV4 vermittelt ein äußert dynamisches Fahrerlebnis.

Multidrive S Getriebe
Das Multidrive S Getriebe ist eine Automatik mit stufenlos variabler Übersetzung (CVT). Mit zwei Kegelscheibenpaaren und einem Schubglieder-Stahlband wird ohne Zugkraftunterbrechung ein Übersetzungsverhältnis mit großer Spreizung bereitgestellt.
Bei jeder Geschwindigkeit und in jeder Fahrsituation hält es die Motordrehzahl im effizientesten Bereich, bei gemütlicher Fahrt mit niedrigen Emissionen ebenso wie bei einer sportlichen Fahrweise, bei der maximale Motorleistung abgefragt wird. Auch in der Wählhebelstellung „D“ kann der Fahrer trotz der automatischen Getriebesteuerung mittels der Schaltwippen die Fahrstufen wechseln.
Bei aktivierter „Sport“ Taste wird das Übersetzungsverhältnis des Multidrive S Getriebes auf eine kraftvolle Beschleunigung hin optimiert. Es verfügt dann wahlweise auch über einen 7-stufigen sequenziellen Schaltmodus. Die simulierten Schaltstufen können sowohl über den Getriebewählhebel als auch über die Schaltwippen gewechselt werden.

Fahrdynamik
Erhöhte Karosseriesteifigkeit für optimierte Stabilität und verbesserte Straßenlage
Überarbeitetes Fahrwerk und optimierte elektrische Servolenkung für Verbesserung des Lenkgefühls
und der Lenkpräzision
Integriertes Fahrdynamik-System IDDS – weiterentwickelter Allrad-Antrieb mit Sport Modus
und mehr Agilität auf der Straße
Berganfahrassistent und Bergabfahrkontrolle für optimierte Fahrzeugkontrolle

Hoher Fahrkomfort, ein angenehmes Fahrverhalten und eine erstklassige Wendigkeit zählen seit jeher zu den Stärken des RAV4.
Diese Kerneigenschaften baut der neue RAV4 noch weiter aus – mit einer noch komfortableren und noch fahraktiveren Sitzposition, einem überarbeiteten Fahrwerk, einer weiterentwickelten elektrischen Servolenkung sowie einem neuen Sport Modus für das integrierte Fahrdynamik-System IDDS mit Allrad-Antrieb.
Diesen Weiterentwicklungen verdankt der neue RAV4 ein spürbares Plus an Stabilität und Agilität auf trockenen wie auf nassen Straßen sowie ein unvergleichlich sicheres Fahrerlebnis.
Toyota bietet den neuen RAV4 serienmäßig mit einem Berganfahrassistenten an. Modelle mit Automatikgetriebe sind darüber hinaus serienmäßig mit einer Bergabfahrkontrolle ausgestattet. Das System regelt automatisch die Motordrehzahl, die Fahrstufe sowie die an einzelnen Rädern wirksamen Bremskräfte, damit der Fahrer bei steilen Abfahrten auf Asphalt und im Gelände die Geschwindigkeit konstant halten kann.

Karosserie-Konstruktion
Die Verwendung hochfester und ultra-hochfester Stähle bei der Karosserie erlaubt bei gleicher Festigkeit den Einsatz dünnerer Bleche, so dass das Fahrzeuggewicht sinkt und die Kraftstoffeffizienz erhöht wird.
Diese Stähle kommen in zahlreichen wichtigen Bereichen zum Einsatz, etwa den an den A-Säulen befestigten Verstärkungen der Stirnwand, den hinteren Achsstreben und den Stütztellern der hinteren Dämpferfedern.
Durch zusätzliche Schweißpunkte in den Türöffnungen wurde die Karosserie noch steifer. Daraus resultieren eine optimierte Gier- und Lenkrückmeldung.

Überarbeitetes Fahrwerk
Der neue RAV4 ist mit den McPherson-Federbeinen und der leichten Mehrlenkerachse mit Doppelquerlenkern und Längslenkern seines Vorgängers ausgestattet. Beide Radaufhängungen wurden im Dienste eines höheren Fahrkomforts und eines optimierten Lenkgefühls überarbeitet.
Die Federraten an der Vorderachse wurden angepasst, und die erhöhte Steifigkeit der vorderen Stabilisatorhalterungen kommt vor allem einem sanfteren Lenkgefühl bei Kurvenfahrt zugute. Durch Dämpfer mit reduzierter innerer Reibung und durch reibungsarme fluorbeschichte Stabilisator-Aufnahmen haben die Ingenieure das Ansprechverhalten optimiert.
An der hinteren Radaufhängung wurden ebenfalls die Federraten überarbeitet. Stabilisatoren mit größerem Querschnitt leisten einen Beitrag zu einer optimierten Verteilung der Rollsteifigkeit zwischen Vorder- und Hinterachse, und die hinteren Dämpfer und Stabilisator-Aufnahmen profitieren von den gleichen Überarbeitungen wie die entsprechenden Komponenten an der Vorderachse.

Überarbeitete elektrische Servolenkung EPS
Toyota hat den Aufbau der elektrischen Servolenkung überarbeitet, um eine komfortablere Sitzposition sowie eine Verbesserung bei Lenkpräzision und Lenkgefühl zu erzielen.
Die Lenksäule wurde flacher angestellt, und das Lenkrad ist nun näher am Fahrer positioniert.
Dank der Unterbringung von Steuergerät und E-Motor der Servolenkung in einem Gehäuse konnte Gewicht eingespart werden. Der Einsatz einer neu abgestimmten Software wirkt sich positiv auf Lenkpräzision und Lenkgefühl aus.
Integriertes Fahrdynamik-System IDDS
Der neue RAV4 ist mit einem integrierten Fahrdynamik-System IDDS (Integrated Dynamic Drive System) erhältlich, das eine Weiterentwicklung des bisherigen Allrad-Antriebs darstellt und zusätzlich über einen Sport Modus verfügt.
Das schnelle und leistungsfähige integrierte Fahrdynamik-System koordiniert den Einsatz der neuen dynamischen Drehmoment-Verteilung des Allradantriebs, das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC sowie die elektrische Servolenkung EPS, um Fahrdynamik, Agilität und Fahrsicherheit des kompakten SUV zu optimieren.
Anhand zahlreicher Sensoren für Geschwindigkeit, Lenkwinkel und Gierrate misst und regelt die neue dynamische Drehmoment-Verteilung des Allrad-Antriebs über eine elektromagnetisch gesteuerte Kupplung am Hinterachsdifferenzial kontinuierlich die Aufteilung der Antriebskraft auf die jeweiligen Achsen.
Das Verhältnis des an Vorder- und Hinterachse geleiteten Drehmoments variiert zwischen 100:0 und 50:50. Unter normalen Fahrbedingungen wird die Antriebskraft im Dienste hoher Kraftstoffeffizienz ausschließlich an die Vorderachse geleitet.
Bislang wurde nur bei Schlupf an den Vorderrädern auch Antriebskraft an die Hinterachse geleitet. Beim neuen RAV4 werden durch die sogenannte Gierraten-Überwachung nun auch bei Untersteuern während der Kurvenfahrt ebenfalls bis zu 50 Prozent des Antriebsdrehmomentes an die Hinterachse geleitet. Dadurch erhöhen sich Agilität und Fahrdynamik des neuen RAV4 sowohl im Gelände als auch auf Asphalt. Bei aktiviertem Sport Modus wird die Hinterachse sofort mit Antriebsdrehmoment beaufschlagt, um durch bessere Traktion fahrdynamische Grenzsituationen zu verringern. Bei einer Lenkbewegung verteilt das System die Kraft automatisch im Verhältnis 90:10, um die Kurvenfahrt zu stabilisieren.
Darüber hinaus nimmt das integrierte Fahrdynamik-System im neuen Sport Modus auch Einfluss auf weitere Parameter: Um dem Fahrer ein noch dynamischeres und sportlich engagiertes Fahrerlebnis zu bieten, verringert das System die Lenkunterstützung, schärft das Ansprechverhalten des Gaspedals (bei Varianten mit Multidrive S Getriebe) und wechselt die Fahrstufe erst bei höheren Drehzahlen (bei allen Automatik-Getrieben).
Für Offroad-Fahrten verfügt der neue RAV4 über einen 4WD Lock Schalter. Bei Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h werden dadurch die Antriebsdrehmomente im festen Verhältnis von 50:50 verteilt. Wenn die Geschwindigkeit diese Marke überschreitet, wechselt das System automatisch wieder in den Normal Modus.
Vom bisherigen Fahrdynamik-Management zum neuen integrierten Fahrdynamik-System
Bei der dritten Generation des RAV4 kam ein Fahrdynamik-Management zum Einsatz, bei dem die Drehmomentverteilung durch ein aktives Allrad-System kontrolliert wurde. Der neue RAV4 nutzt nun eine dynamische Drehmomentverteilung des Allrad-Antriebs.
Dieses System verfügt über folgende Funktionen:
Anfahr-Kontrolle: Um beim Anfahren auf verschneiten oder schlammigen Straßen gute Traktion zu gewährleisten, wird das Drehmoment automatisch an der Hinterachse auf bis zu 50 Prozent erhöht. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h schaltet das System auf normale Fahrbedingungen um.
Normale Fahrbedingungen: Um die Kraftstoffeffizienz zu erhöhen, wird das Antriebsdrehmoment in der Stadt sowie auf Landstraßen und Autobahnen nur an die Vorderräder geleitet. Erkennt das System dabei Schlupf, aktiviert es im Dienste der Fahrstabilität die Drehmomentkontrolle.
Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC: Beim Unter- oder Übersteuern unterstützt die elektrische Servolenkung EPS den Fahrer dabei, in die richtige Richtung zu lenken, und erschwert das Lenken in die falsche Richtung. Zusätzlich wird Antriebskraft zur Hinterachse geleitet.
Bremskontrolle: Um Eingriffe des ABS und des VSC zu optimieren, wird der Allrad-Antrieb abgeschaltet.
Lock Modus: Im Lock Modus wird das Antriebsdrehmoment zu gleichen Teilen zur Vorder- und Hinterachse geleitet, damit ein festgefahrenes Fahrzeug wieder freigefahren werden kann.
Zu den genannten Funktionen kommt eine weitere:
Kurven-Kontrolle: Im Sport Modus wird bei jeder Lenkbewegung zehn Prozent des Antriebsdrehmoments zu den Hinterrädern geleitet. In Abhängigkeit von der Gierrate stellt das System automatisch die geeignetste Drehmoment-Verteilung sicher.
Mit dieser Funktion unterstützt der Sport Modus den Fahrer nicht nur dabei, die gewünschte Fahrtrichtung beizubehalten, sie sorgt durch bessere Traktion auch für ein Plus an Fahrspaß.

Komfort und Sicherheit
Deutlich verringertes Geräusch- und Vibrationsaufkommen im Innenraum
Umfassende Sicherheitsausstattung für eine 5-Sterne-Wertung im Euro NCAP
Fortschrittliche technische Sicherheitssysteme: Fernlichtassistent, Spurwechselwarner und Toter-Winkel-Warner

Gesenktes Geräusch- und Vibrationsaufkommen
Zahlreiche konstruktive Maßnahmen tragen beim neuen RAV4 dazu bei, die Übertragung von Geräuschen und Vibrationen in den Innenraum zu minimieren, um allen Insassen ein besonders ruhiges Fahrerlebnis zu bieten.
Im Rahmen neuen Konzepts zur Isolierung des Schall- und Vibrations­aufkommens aus dem Motorraum haben die Toyota Konstrukteure die Schallisolierung der Armaturentafel sowie die Dämmung von Motorhaube und Windlauf intensiv weiterentwickelt.
Darüber hinaus zeichnet sich der neue RAV4 durch zusätzliche Dämmstoffe in vielen Bereichen der Karosserie aus. Hierzu zählen auch ausgeschäumte Karosseriesäulen, Türschweller und Bereiche des Dachhimmels. Ein im Spritzverfahren aufgetragenes Unterflur-Dämmmaterial sowie von innen verkleidete Radhäuser tragen ebenfalls zu einem außergewöhnlich leisen Fahrerlebnis bei.
Die akustisch optimierte Windschutzscheibe weist eine zusätzliche integrierte Folie zur Schalldämmung auf. Die aerodynamisch günstige Form der Außenspiegel verringert die Windgeräusche.
Zahlreiche konstruktive Maßnahmen zielen darauf ab, eine Geräusch­übertragung in den Innenraum zu unterbinden. Steifere vordere und hintere Achsaufhängungen sowie optimierte Spurstangenhebel senken die Vibrationen der Radaufhängungen und die Abrollgeräusche.

SICHERHEIT
Über drei Generationen hinweg hat Toyota den RAV4 zu einem Fahrzeug mit einem sehr hohen Sicherheitsniveau für Insassen und Fußgänger entwickelt. Mit dem neuen RAV4 legt das Unternehmen die Messlatte für aktive und passive Sicherheit nochmals ein Stück höher.
Der neue RAV4 verfügt über eine gezielt optimierte Sicherheits-Karosseriestruktur, die im Fall des Falles ein Maximum an Aufprallenergie absorbiert, um sowohl Insassen als auch Fußgänger bestmöglich zu schützen. Toyota strebt mit diesem Konzept eine 5-Sterne-Wertung im harten Euro NCAP Test 2013 an.
In der vierten Generation des RAV4 zählen neben einer neuen, Schleudertrauma reduzierenden Sitzkonstruktion sieben Airbags zur Serienausstattung, darunter ein Fahrer-Knieairbag und seitliche Zweikammer-Airbags an den Vordersitzen.
Die aktiven Sicherheitssysteme umfassen unter anderem ein ABS mit der elektronischen Bremskraftverteilung EBD, den Bremsassistenten BA, das elektronische Stabilitätsprogramm VSC und die Antriebsschlupfregelung TRC. Sämtliche Modelle mit Allrad-Antrieb sind serienmäßig mit VSC+ ausgestattet, bei dem auch die elektrische Servolenkung EPS einbezogen wird.
Optional ist der neue RAV4 mit drei weiteren Technologien erhältlich, die einen Beitrag zur Sicherheit und gleichzeitig zum Fahrkomfort leisten: einem Fernlichtassistenten, einem Spurwechselwarner und einem Toter-Winkel-Warner.
Fernlichtassistent
Der Fernlichtassistent überwacht mit einer Kamera die Fahrbahn. Sobald ein vorausfahrendes oder ein entgegenkommendes Fahrzeug erkannt wird, blendet das System automatisch das Fernlicht ab.
Spurwechselwarner
Mittels einer Kamera im oberen Bereich der Windschutzscheibe überwacht das System die Fahrbahnmarkierungen. Bei einem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur warnt es den Fahrer akustisch mit einem Summton und optisch mit einem Blinksignal im Multi-Info-Display.

Toter-Winkel-Warner
Radarsensoren seitlich am Heck des neuen RAV4 erfassen den toten Winkel der Rückspiegel. Über eine Warnleuchte im entsprechenden Außenspiegel weist das System den Fahrer auf Fahrzeuge hin, die sich auf der benachbarten

Spur im toten Winkel des Spiegels befinden. Sind zur gleichen Zeit die Blinker aktiviert, so blinkt die Warnleute, um den Fahrer auf die Fahrzeuge im toten Winkel aufmerksam zu machen.

Ausstattung
Erweiterte Komfortausstattung mit Zweizonen-Klimaautomatik, neuen beheizbaren Sitzen, Toyota Smart-Key-System mit Starttaste und elektrisch betätigter Heckklappe
Multimedia-System Toyota Touch mit USB- und Bluetooth-Schnittstelle und Heckkamera,
Navigationssysteme Toyota Touch&Go sowie Toyota Touch&Go Plus
Umfangreiches Zubehörangebot bereits bei Markteinführung

Die umfassende Ausstattung des RAV4 erweitert Toyota mit dem neuen Modell um eine ganze Palette zahlreicher innovativer Komfortmerkmale, darunter das Toyota Smart-Key-System mit Starttaste, eine Zweizonen-Klimatisierungsautomatik, beheizbare Sitze, eine elektrisch betätigte Heckklappe, das moderne Multimedia-System Toyota Touch mit USB- und Bluetooth-Schnittstelle und Heckkamera sowie die Navigations-Optionen Touch&Go und Touch&Go Plus.
Der Fahrer profitiert darüber hinaus von einem automatisch abblendenden Rückspiegel sowie optional vom Fernlichtassistenten, Spurwechselwarner und dem Toter-Winkel-Warner.
Klimatisierungsautomatik
Der neue RAV4 ist bereits ab der Variante Life serienmäßig mit einer Zweizonen-Klimatisierungsautomatik ausgestattet, die eine individuelle Klimatisierung des rechten und linken Innenraumbereichs gestattet und sich trotz höherer Klimatisierungsleistung durch eine verringerte Leistungsaufnahme auszeichnet.
Das System umfasst einen Innenraum-Luftfilter sowie eine Nebenstrom-Luftumwälzung, bei der selbst im Zuluft-Modus ein Teil der Luft im Innenraum umgewälzt wird, um die Heizleistung zu steigern. Die Lüftungssteuerung ermöglicht es dem Benutzer auch im Automatik-Modus, die automatisch gewählte Belüftungsstärke gemäß seinen eigenen Bedürfnissen zu übersteuern.
Bei den 2.0 D-4D Diesel-Modellen gestattet ein Eco-Modus, den Kraftstoffverbrauch weiter zu reduzieren. Diese Regelung senkt innerhalb eines bestimmten Außentemperaturbereichs automatisch die Belüftungsstärke oder stellt die Belüftung sogar ganz ab.

Beheizbare Sitze
Wahlweise ist der neuen RAV4 vorn mit beheizbaren Sitzen erhältlich. Zwei Heizstufen lassen sich per Schalter auswählen. Die optimierte Verteilung der Heizelemente über einen erweiterten Bereich umfasst jetzt auch den oberen Bereich der Rückenlehne.

Elektrische Heckklappe
Wahlweise lässt sich die Heckklappe des neuen RAV4 elektrisch öffnen und schließen, und zwar sowohl an der Heckklappe selbst als auch per Schalter von der Armaturentafel aus. Zusätzlich speichert eine Memory-Funktion automatisch einen vorgewählten Öffnungswinkel.

Toyota Touch
Das ab der mittleren Ausstattungsstufe Life serienmäßige Toyota Touch bildet das Konzept für ein erschwingliches Multimedia-System mit Touchscreen-Interface und 6,1 Zoll großem Display.
Das Audiosystem umfasst einen RDS-Tuner für jederzeit perfekten Radioempfang. Dazu kommen ein MP3-kompatibler CD-Spieler, eine Bluetooth-Schnittstelle für die Freisprecheinrichtung und das Streaming von Audiodaten sowie ein USB-Port, der den Anschluss tragbarer Musik-Player gestattet, wobei enthaltene iTunes Album-Cover auf dem Display eingeblendet werden. Darüber hinaus ist serienmäßig eine Rückfahrkamera integriert.
Toyota Touch&Go und Touch&Go Plus
Aufbauend auf dem Toyota Touch Multimedia-System bietet Toyota ab der mittleren Ausstattungsvariante Life mit Touch&Go das derzeit preiswerteste In-Car-Navigationssystem auf dem Markt als optionale Sonderausstattung an.
Das in einer Auswahl von 14 Sprachen bedienbare Toyota Touch&Go wurde in Europa gezielt für den europäischen Markt entwickelt.
Es umfasst die beliebtesten GPS-Navigationsfunktionen einschließlich einer hoch entwickelten Stauvermeidung, einstellbarer Geschwindigkeitswarnungen, der Anzeige der Autobahnbeschilderung nebst originalgetreuer Fahrspur-Anzeige an Autobahn-Ausfahrten sowie eine automatische Zoom-Funktion.
In Verbindung mit einem kompatiblen Mobiltelefon bietet das System über die kabellose Bluetooth-Schnittstelle mit der Google Local Search Funktion Zugriff auf die größte und aktuellste Datenbank der Welt. Über Google Maps lassen sich Ziele bereits zu Hause oder vom Büro aus übertragen und Points of Interest zur Eingabe als Fahrziel herunterladen.
Das Touchscreen-Multimedia-System bietet eine dreidimensionale Darstellung von Städten und Orientierungspunkten sowie eine Text-to-Speech-Funktion für Nachrichten. Je nach Kompatibilität des verwendeten Bluetooth-Mobiltelefons zeigt das System auf dem Touchscreen-Display zudem SMS-Nachrichten, E-Mails und Kalender-Funktionen an.
Des weiteren kann der RAV4 auch mit dem Toyota Touch&Go Plus ausgestattet werden. Dank seiner hochmodernen Sprachsteuerung reicht dem Fahrer nur ein einziger Sprachbefehl, um ein Navigationsziel einzugeben, jemanden anzurufen oder einen bestimmten Titel auf einem angeschlossenen Musik-Player auszuwählen.
Alle Kartenupdates sind bei Toyota Touch&Go Plus drei Jahre lang kostenfrei.
Die online verfügbaren Inhalte und Apps umfassen eine Touch&Go Apps Funktion, bei der verschiedene Anwendungen zum Download bereit stehen. Hiermit lassen sich etwa Benzinpreise, der Wetterbericht und freie Parkhäuser im Zielgebiet abfragen. Eine neu entwickelte Twitter-App gestattet es Toyota Fahrern, unterwegs Kontakt zu über 500 Millionen Benutzern des bekannten Kurznachrichtendienstes zu halten.
Obgleich die freie Texteingabe und Internet-Links während der Fahrt aus Sicherheitsgründen gesperrt sind, kann der Anwender über diese App während der Fahrt eine Reihe selbst erstellter oder vorgegebener Musterbotschaften tweeten. Die voll in das Navigationssystem integrierte App kann in diese Tweets automatisch das aktuelle Fahrziel und die geschätzte Ankunftszeit einfügen.
Toyota entwickelte das Touch&Go System eigens mit dem Ziel, eine variable, erschwingliche und zukunftsorientierte Multimedia-Lösung bereitzustellen. Das System lässt sich per Software einfach mit neuen Funktionen, Karten und den neuesten Apps aktualisieren, sobald diese zur Verfügung stehen.
Zubehör
Zahlreiche RAV4-Käufer wissen das umfangreiche individuelle Zubehörangebot zu schätzen, das Toyota bereits zur aktuellen Generation des beliebten Kompakt-SUV anbietet. Auch für das neue Modell steht bereits ab dem ersten Tag eine umfassende Zubehörpalette zur Verfügung, die über das Händlernetz vertrieben und mit einer dreijährigen Garantie angeboten wird.
Zum breiten Angebot an Zubehör zählt Nützliches wie etwa ein Heckträger für Fahrräder, Dachschienen und eine Anhängerkupplung aber auch Sicherheitsausrüstung wie eine Alarmanlage, Kindersitze und Radschlösser. Dazu kommt Multimedia-Technik wie etwa eine kabellose WLAN-Schnittstelle sowie die Multimedia-Systeme Touch&Go und Touch&Go Plus und nicht zuletzt Design-Zubehör wie verschiedene Leichtmetallräder im 17- und 18-Zoll-Format, seitliche Trittbretter, ein vorderer Unterfahrschutz und eine Wanne für das Unterflurfach im Gepäckraum.

Text:

Matthias Dikert

Fotos:

Toyota