image_print

Toyota Technik Seminar 2015

Auf dem Toyota Technik Seminar am 20.06.2015 in der Berliner Freiheit wurde über den Mirai, dass erste in Serie produzierte Toyota Brennstoffzellenfahrzeug auf den europäischen Markt, berichtet.

Thomas Schalberger, General Manager Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, eröffnete das Seminar mit einem historischen Überblick über die Entwicklung der Hybridtechnik bei Toyota.

Der Sprecher von performing energy (performing energy ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Organisationen aus Wirtschaft und Wissenschaft, die gemeinsam das Interesse verfolgen, die Ent­wicklung von Wind-Wasserstoff-Systemen voranzutreiben) Werner Diwald referierte anschließend darüber, dass Wasserstoff einfach und effektiv über Elektrolyse aus regenerativ erzeugtem Strom produziert werden kann (Power-to-Gas). Diesem „grünen Wasserstoff“ kommt
dabei nicht hauptsächlich eine Stromspeicherfunktion zu, vielmehr nimmt er die wesentliche Rolle für eine nachhaltige und versorgungssichere Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie ein.

Dipl. Ing. Jessica Becker, stellvertretende Leiterin Kommunikation der NOW GmbH (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie), stellte das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff-und Brennstoffzellentechnologie (NIP) vor.
Seit dem operativen Start des Programm 2008 konnten über das NIP rund 200 Vorhaben mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erfolgreich umgesetzt werden. Ziel der Verbundvorhaben und einzelnen Projekte ist es, zur Marktvorbereitung von Produkten der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie beizutragen.

Dirk Breuer, Pressesprecher Technik bei Toyota, stellte in seinem abschließenden Vortrag heraus, dass Toyota dem Brennstoffzellen-Fahrzeug im Vergleich zu batterieelektrischen Fahrzeugen die besseren Zukunftschancen einräumt. Dafür sprechen praktikable Gründe wie die größere Reichweite pro Tankfüllung bzw. Batterieladung und die kürzere Tank- bzw. Aufladezeit, aber auch Kostengründe: Denn mit der notwendigen Vergrößerung der Reichweite von batterieelektrischen Autos steigen auch dessen Kosten erheblich.

Der Brennstoffzellenantrieb des Toyota Mirai steht in direkter Verbindung mit den Antriebssystemen der weltweit erfolgreichen Toyota und Lexus Hybridfahrzeuge. Im Grunde handelt es sich beim Mirai um ein Hybridfahrzeug, bei dem Verbrennungsmotor und Benzintank durch Brennstoffzelle und Wasserstofftank ersetzt wurden. Toyota verwies in diesem Zusammenhang auch auf den langen Atem, der für eine erfolgreiche Einführung und Etablierung neuer Technologien erforderlich sei. So wurde der 1997 eingeführte erste Toyota Prius zunächst ebenfalls nur in geringen Stückzahlen produziert und verkauft; heute setzt das Unternehmen pro Jahr weltweit mehr als eine Million Hybridfahrzeuge ab und erreicht in einigen Modellreihen bereits einen Hybridanteil von bis zu 50 Prozent.

Zum Abschluss wurden noch Fragen von den Referenten beantwortet.

Im Herbst diesen Jahres kommt das erste in Serie produzierte Toyota Brennstoffzellenfahrzeug Mirai auf den europäischen Markt.

Text und Fotos:

Matthias Dikert