image_print

.. Brasil, Brasil!

.. Brasil, Brasil!

Fußball, Samba, Karneval – am Strand von Copacabana und Ipanema promenieren – immer ist Saison in Rio de Janeiro.

Rio ist eine pulsierende Metropole mit imposantem Wahrzeichen: dem Zuckerhut. Die Auffahrt auf den fast 400 Meter hohen Granitfelsen, in zwei Etappen mit der Drahtseilbahn, ist atemberaubend toll. Noch höher hinauf geht es auf den Corcovado, den seit 1931 die berühmte Christusstatue krönt. Hier bietet sich ein unbeschreiblich prachtvolles Panorama, besonders in der Abenddämmerung, wenn sich die Sonne am Horizont über Rio senkt. Im Osten gesäumt von der Guanabara-Bucht und im Süden vom Atlantik. Die Auffahrt auf diesen „Buckelberg“, mit der weltweit bekannten Erlöserstatue, kann mit der elektrischen Zahnradbahn oder per Taxi erfolgen. Christus ist hier oben 38 Meter hoch, wiegt 1.150 Tonnen und doch dem Betrachter ganz nah. In seinem Sockel ist eine kleine Kapelle, fürs tägliche Gebet und es herrscht reger Besucherandrang.

Copacabana und Zuckerhut sind Wahrzeichen von Rio.

_1262466057

Stadt am Januarfluss

Vor fünfhundert Jahren entdeckten Europäer die Guanabara Bucht und glaubten die Einfahrt zu einem großen Fluss zu sehen. Es war der 1. Januar 1502 und sie nannten den Ort „Januarfluss“ – Rio de Janeiro. Rio, in hunderten von Schlagern besungen, ist eine multikulturelle Stadt, mit Tradition und Geschichte.

Erfrischendes Mixgetränk: „Caipirinha“. Obrigada – Danke !

_1262466094

„Mein Brasil“, Claudio der Straßenhändler: „Kaufen Sie!“

_1262466098

In Rio wird die Nacht zum Tag, Bars, Restaurants, unzählige Nachtclubs laden ein und dies nicht nur zur Karnevalszeit. Sehen und gesehen werden, als Lebenselixier und „Deus é brasileiro“ – ohne jeden Zweifel – Gott muss Brasilianer sein. Aber, was wäre ein Paradies ohne Frauen? Schönheiten, aller Couleur im phantastischen Super-Mini-Bikini (hier heißen diese „Fio dental“), sind überall. Man flaniert und genießt, bei hochsommerlichen Temperaturen, dazu eine eiskalte „Caipirinha“ – ein Mixgetränk aus Zuckerrohrschnaps, Limone, Zucker, auf gestoßenen Eis. Zum Wohl! Der Drink ist angenehm wohlschmeckend und mundet besonders vorzüglich auf der Terrasse des „Ceasar Park Hotel“ (Praia de Ipamena – Av. Vieira Souto 460). In der 19. Etage sitzend liegt uns Rio zu Füßen, eine Stadt mit Charme und netten Menschen. Sonntags sind die Prachtstraßen für Autos tabu, dann ist Jogging oder sportliche Betätigung für Bewohner und Touristen obligatorisch.

Business und Tourismus

Lange Zeit war es still um Brasilien. Wie andere Länder Lateinamerikas hatte das Land zu kämpfen mit den Problemen wirtschaftlicher Instabilität. Geblieben ist eine wunderschöne Traumdestination: Von den Stränden der quirligen Metropole Rio, über die Bundeshauptstadt Brasilia mit den futuristischen Bauten, bis hin zum Dschungel im Amazonasgebiet und seinen Indianern.
Im Land von der Größe Europas sind nicht nur Touristen und Incentive-Gäste anzutreffen. Unternehmer und Manager kommen besonders gern in das deutschfreundliche Land, auch solche aus den Neuen Bundesländern. Auf deren Programm steht Business, dies ist hier gut und umfassend möglich.
Nach dem Geschäft kommt der Genus, Einkehr in ein Insiderlokal zu Speis und Trank. Im Restaurant „Barra Grill“ (A. Ministro Ivans Lins 314) gibt es die opulenten „Churrasco“ – Gerichte. Rindfleisch, über heißer Glut gebraten und mit Salzwasser beträufelt, soviel man essen kann. Die Inhaber des Restaurants Familie Winkelmann sind umsichtig agierende Gastgeber und deren Vorfahren stammen aus Deutschland; im Lokal wird deutsch gesprochen.
Brasilien ist jederzeit besuchenswert, ob als Tourist oder Geschäftsreisender – Rio auch außerhalb der Karnevalssaison. Neben der bekannten „Sambastraße“ öffnete ein Museum, prall gefüllt zum Thema „Karneval in Rio“. Guide Claudia von RIO-Tur erklärt als Führerin die Stadt en Detail: „In sechs Tagen schuf Gott die Welt, am siebten Tag Rio de Janeiro, die schönste Stadt der Welt.“ Claudia muss es ja wissen, Sie ist eine echte „Cariocas“ – Rio-Einwohnerin.

Corcovado

_1262466145

Indianer am Amazonas.

_1262466156

Informationen:

Arge Lateinamerika e. V.
Domenecker Straße 19, 74219 Möckmühl: Tel 06298 – 929277, Fax 06298 – 929278


Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (E-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.de) reiste mehrfach durch Brasilien.