Botschafter-Brunch Portugal

image_print

Botschafter-Brunch Portugal

Am 12. Oktober 2014 war ab 12 Uhr der Botschafter Brunch im Berliner Hotel „Maritim“ in der Stauffenbergstraße 26. Alle 2 Monate findet dort ein Botschafter Brunch statt, jeweils von einem anderen Land initiiert. Diesmal war Portugal für September und Oktober der Gastgeber. Antonio Teixeira vom Pressebereich des portugiesischen Fremdenverkehrsamtes und Natali Theisen, die von Havas PR-für die Pressearbeit des Tourismus Portugal zuständig ist, eröffneten das große portugiesische Buffet. 

_1414259501

Das Rahmenprogramm bildete eine Fotoausstellung mit dem Titel „Portugiesische Impressionen“. Zusätzlich gab es eine Präsentation von „Paz d’Alma“, ein neues Geschäft in der Berliner Linienstraße zum Thema Design aus Portugal. Antonio Teixeira erklärte, dass sich die Inhaberin den typischen portugiesischen Produkten, vor allem unter dem Aspekt „Design“ widmet. Sie verkauft Produkte für die Wohnung aus Holz, Kork, Filz, Wolle, Ton und Keramik und die veräußert für die Sinne Accessoires, Kosmetik und Delikatessen, wie Meersalz, Wein- oder Gebäckspezialitäten, wie „Pastel de Nata“ zum Beispiel. Die Geschäftsleiterin gibt ihren Gästen Gelegenheit, portugiesische Lebensfreude und positives Shopping zu verbinden. 

Für die Mitarbeiter des portugiesischen Fremdenverkehrsamtes war es im Rahmen des Botschafter Brunches wichtig, mit Journalisten in einem ungezwungenen Get-Together zusammenzukommen, um ein gewisses Portugal-Gefühl zu vermitteln. Herr Teixeira versuchte auch die touristischen Ziele Portugals zu erläutern. Er betonte, dass Portugal sehr vielfältig sei und alles zu bieten habe, was der heutige Tourist möchte. Es gibt Sonne und Strand, tolle Landschaften, viele Kulturstätten, ganzjährige Ziele der Algarve, Madeira, Azoren und sehenswerte Städte wie Lissabon, Porto, Aveiro (das Venedig Portugals) und Alentejo mit den Korkeichen, den Olivenhainen und dem größten Stausee Europas.

Die portugiesische Küche ist bei vielen Gästen sehr bekannt. Fisch und Wein gehören zu Portugal, wie das Salz zur Suppe. „Bacalhau“ ist der getrocknete und gesalzene Stockfisch, der in vielen verschiedenen Rezepten angeboten wird. Typisch sind natürlich auch „Gegrillte Sardinen“. 

_1414259569

Und Wein, besonders den Portwein gibt es in der Douro-Region im Nordosten Portugals.
Frau Natalie Theisen hatte gleich einen touristischen Tipp parat. Sie schwärmte nicht nur von der weißen Mandelblüte, sondern auch von einer außergewöhnlichen Zugfahrt. Von Porto fährt ein historischer Dampfzug 3 Stunden etwa 150 Kilometer lang durch die Regionen „Alto Douro und Tras-os-Montes“ entlang des Douro Flusses. An den Hängen wachsen die Trauben für den Portwein und dazwischen schimmern die herrlichen Mandelbäume. Bei den Winzern ist es noch so, dass die Trauben zur Weinlese mit den Füßen gestampft werden, so wie das früher gemacht wurde. Es gibt Weingüter, die sich darauf spezialisiert haben, die Trauben schonend zu pressen und dadurch besonders gut-schmeckenden Traubensaft zu gewinnen.

Zurück zum Brunch. Chris Brissac hielt einige portugiesische Weine zum Probieren bereit, die ebenso toll schmeckten, wie der gesalzene Fisch, gegrillte Sardinen oder mit Knoblauch zubereitete Garnelen, um nur einige lukullische Leckerbissen hervorzuheben.

Alles in allem ein gelungener Brunch-Nachmittag, der uns das Land mit seinen Tipps, den Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten näher gebracht hat. Dankeschön und auf Wiedersehen in Portugal.

Text und Fotos:

Peter Marquardt

Layout:

Matthias Dikert