image_print

Ctour Medientreff Reiseland Japan

Am Dienstag, den 29. Januar 2019 fand in der Residenz des japanischen Botschafters in der Berliner Hiroshimastraße ein Ctour Medientreff zum Thema Reiseland Japan statt.

Frau Bettina Kraemer, PR-Manager der japanischen Fremdenverkehrszentrale JNTO, gab einen informativen Abriss über das schöne Land und seine Sehenswürdigkeiten.

Frau Maria Petalidou, Senior Manager Sales, stellte im Anschluss die japanische Fluggesellschaft ANA vor.

Abschließend präsentierte sich Irene Scholz vom Japan Reiseveranstalter H. I. S. Deutschland Touristik GmbH und zeigte verschiedene Reiseangebote auf.

Japan wird voraussichtlich auch auf der ITB 2019 mit einem Stand vertreten sein.

Beim finalen Get together konnten sich die Teilnehmer bei exzellenten japanischen Spezialitäten über das boomende Touristenziel in Fernost weiter austauschen.

Der Gegensatz zwischen den dynamischen, hochmodernen Großstädten und der uralten, aber sehr lebendigen Tradition und Kultur macht den Reiz aus, den Japan auf die meisten Besucher aus Deutschland ausübt.
Japan ist ein Inselstaat, der sich im nördlichen Pazifischen Ozean gegenüber von China und Korea befindet. Japans Gesamtoberfläche von 377.708 Quadratkilometern erstreckt sich über die vier Hauptinseln Hokkaido, Honshu, Shikoku und Kyushu, und etwa 4.000 kleinere Inseln. Damit ist Japan nur wenig kleiner als Deutschland und die Schweiz zusammen.

Mit einer Länge von fast 3000 Kilometern erstreckt sich die Inselkette über 14 Breitengrade hinweg. Dadurch reicht das Klima von kühl-kontinental in Hokkaido im Norden bis zu feucht-subtropisch auf den Okinawa-Inseln ganz im Süden Japans. Trotzdem hat das Land vier klar ausgeprägte und sich deutlich unterscheidende Jahreszeiten. Die schönsten und beliebtesten sind der Frühling, wegen der zartrosa Kirschblüte und der Herbst wegen der schönen feuerroten Laubfärbung des Ahornbaumes.

Was an Landschaften in Japan besonders hervorsticht sind seine vielfältigen, fast 30.000 Kilometer langen Meeresküsten, die zahlreichen Vulkane und heißen Quellen und die ausgedehnten Bergmassive, die 85% des Landes ausmachen. Ihre Gipfel, von der berühmteste sicherlich der des Fuji-san ist, ragen bis über 3.000 km auf, dazwischen liegen tief eingeschnittene Täler. Nur knapp 16 Prozent des Landes sind landwirtschaftlich nutzbar. Hier leben jedoch 75 Prozent der Bevölkerung, vor allem in den Ballungsräumen in den Küstenebenen. Der Rest des Landes besteht aus herrlicher Natur, zahlreichen Nationalparks und malerischen heißen Quellen. Nur wenige Kilometer von den Metropolen entfernt findet sich oft das alte Japan.

Japan ist Asiens älteste und erfolgreichste Industrienation mit dem höchsten Stand an Technik und Wissen. Gleichzeitig hat das Land noch reichlich von

seinen einzigartigen Traditionen und seiner jahrhundertealten Kultur bewahrt. Allein die Stadt Kyoto besitzt zwei Kaiserpaläste, über 2.000 Tempel und Schreine und viele Bezirke, wo enge Gassen von kleinen Holzhäuschen mit verträumten Gärten umsäumt werden. Kyoto ist auch die Stadt, in der es auch heute noch die meisten Geishas gibt.

In Japan finden sich 16 Sehenswürdigkeiten, die der UNESCO einen Eintrag in die Liste des Welterbes wert waren – vom Shiretoko Nationalpark auf der nördlichsten Insel Hokkaido, über die alten Shogun- und Kaiserstädte Nikko, Kyoto und Nara, bis zu den Überresten eines alten, chinesisch beeinflussten Reiches auf den Inseln von Okinawa..

Viele Besucher sind davon überrascht, wie einfach das Reisen in Japan sein kann. Preiswerter als man denkt ist Japan schon lange. Informationen über günstige Angebote, wie zum Beispiel Listen von landestypischen Hotels & Pensionen und Kosten sparende Tipps bekommt man unentgeltlich bei der Japanischen Fremdenverkehrszentrale. Der „Japan Rail Pass“, die bequeme und preisgünstige Bahnnetzkarte ermöglicht unbegrenztes Reisen auf allen Bahnen der „Japan Railway“ inklusive dem Superexpresszug „Shinkansen“, einigen Fernbussen, Fähren und S-Bahnen. Außerdem gilt Japan als eines der sichersten Länder der Welt mit einer sehr niedrigen Kriminalitätsrate. Sogar in der Großstadt Tokio kann man bedenkenlos nachts noch mit den U-Bahnen fahren oder spazieren gehen.

Last but not least, die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen und der exzellente Service in allen Bereichen machen Japan zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Besucher die dieses zauberhafte Land bereisen.

Text:

Matthias Dikert

Fotos:

Copyright JNTO Frankfurt/Main