image_print

Berlin

Langer Tag der Stadtnatur

Am 16. Und 17. Juni 2012 fand nun schon zum 6. Mal in allen Berliner Bezirken der „Lange Tag der Stadtnatur“ statt.
Bei insgesamt 500 Veranstaltungen an vielen Veranstaltungsorten konnte man viel Neues erfahren, erleben und dazulernen. Dieser lange Tag zeigte einmal mehr, wie viel Grün die Stadt umgibt und wie groß die Artenvielfalt ist.
Unser Weg führte uns diesmal in den Tierpart Berlin, Europas größtem Landschaftsgarten. Auf einer Fläche von 160 Hektar leben viele Tiere, deren Verhaltensweise man hautnah beobachten kann. Wir, die Eltern und Schüler der Klasse 7e des Dathe Gymnasiums hatten das Glück, an den Tierpräsentationen teilzunehmen, die rund um das Dickhäuterhaus gruppiert waren.
Eine Woche lang beschäftigten sich die Schüler mit ihren selbst gewählten Tierparkbewohnern, beobachteten ihren Tagesablauf und lernten über ihre Lebensbedingungen. Sie fertigten Plakate mit dem jeweiligen Steckbrief der Tiere an, um sie dann den Eltern und den Tierparkbesuchern zu präsentieren.

_1340809375

Seit 1996 trägt die Dathe Oberschule den Namen des Begründers und langjährigen Direktors Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Eine besondere Kooperation verbindet die Schule mit dem Tierpark Berlin und regelmäßig finden hier die Projekttage statt. Für das Silberäffchenpaar Silvana und Silvio hat die Schule sogar eine Patenschaft übernommen. Die Biologie Station der Schule beherbergt etwa 500 Tiere von 50 Arten und ist fester Bestandteil des schulischen Lebens, in dem mehrere Arbeitsgemeinschaften Beschäftigungsmöglichkeiten mit den Tieren anbieten.
Bei den Tierpräsentationen im Tierpark, die unter der bewährten Leitung der Biologielehrerin Birgit Weidemann standen, fassten die Schüler ihre Kenntnisse über Lebensraum, Ernährung, Körperbau, Fortpflanzung und Gefährdung der Tiere in Vorträgen zusammen. Dabei konnten die Besucher Interessantes und Neues vor allem über Elefanten, Nashörner, Giraffen, Zebras, Faultiere und Esel erfahren. Von 9.30Uhr bis 11.30Uhr hielten die Schüler ihre Vorträge, machten Besucher neugierig und lockten immer neue Zuhörer an, die wissbegierig die ausführlichen Informationen der Schüler aufnahmen.
Am Gehege der Somali Wildesel mit Lea Siewert und Sophie Böhme als Tierexperten waren die Besucher bewegt vom Schicksal der Wildesel zu erfahren, einer von der Ausrottung bedrohten Tierart, die zumindest im Tierpark geschützt ist und ein paar Tage zuvor Nachwuchs bekommen hat.
Während der Projektwochen konnten die Schüler im Tierpark auch hinter die Kulissen schauen, mit den Tierpflegern die Elefanten füttern, den Nachwuchs der Panther streicheln und das nur wenige Tage alte Giraffenjunge erleben und Wissenswertes zu Umwelt- und Artenschutz erfahren. Zum erfolgreichen Abschluß des Schuljahres gab es im Garten der Tierparkschule ein Grillfest für die Schüler und ihre Klassenlehrerin Frau Weißert von den Eltern der Klasse 7e.

Text und Fotos: Peter Marquardt