image_print

Aller Welt Feind

Störtebeker-Festspiele 2015

Nach dem Fall von Stockholm, welches letzte Spielzeit von Störtebeker und Co. über Meer versorgt wurde, ist der Krieg zwischen Mecklenburg-Pommern und Dänemark beendet. Jedenfalls fast, denn der Festungskommandant von Stockholm nimmt mit seinen Leuten und der Hilfe der Piraten einen Teil der Insel Gotland für Mecklenburg-Pommern in Besitz. Vorbesitzer: Die Königin von Dänemark. Da die Hanse keine politische Rolle spielen will und im Krieg sozusagen die Seiten gewechselt hat, sind die Vitalienbrüder genannten Ostsee-Piraten auf einmal für sie wertlos. Mehr noch, sie gefährden das Interesse der Kaufleute, die ja die Hanse bilden, und sind somit vom Verbündeten zum Feind mutiert. Deshalb der Titel „Aller Welt Feind“ für die diesjährigen Festspiele.

_1435739680jpg

„Junker“ Klaus von Alkun alias Klaus Störtebeker kann das Politisieren jedoch nicht lassen. Natürlich ist der neue Unterschlupf auf Gotland nicht sicher. Sven Sture, der den Befehl hat, war einstmals der Inselkommandant der dänischen Königin. Er weiß, daß er die Vitalienbrüder braucht, um die Insel verteidigen zu können. Seine Gier ist jedoch ebenso maßlos wie sein Stolz. Er will einfach zu viel Anteil und verlangt überdies, daß sich Klaus Störtebeker und Goedeke Michels ihm mit ihren Leuten unterstellen. 

Gleichzeitig malt Klaus Störtebeker drastisch die Gefahr eines Einfalls des Deutschen Ordens auf Gotland an die Festungsmauern von Visby. Der Deutsche Orden sieht sich von den Piraten bedroht, da seine Städte im Osten durch die ständigen Kaperungen der Handelsschiffe arg im Handel beschnitten sind, was letztlich ihm selbst nicht guttut. Und die Vitalienbrüder interessieren sich nach dem Krieg nicht mehr dafür, unter welcher Flagge ein Kauffahrer segelt. Sie sind schließlich kein (in)offizieller (Truppen)Teil eines legitimen Herrschers mehr. 

Der einzig sinnvolle Verbündete für Gotland und somit die Piraten scheint da Großfürst Wassili von Nowgorod zu sein. Der kämpft gegen die Tartaren um Rußland und benötigt ebenfalls Hilfe. Eigene Kauffahrer segeln nicht unter seiner Flagge. Dafür hat hier die Hanse ein starkes und wichtiges Kontor. Nicht gerade ungefährlich für die Piraten. 

Störtebeker segelt also gen Rußland, um eine Allianz mit Gotland zu schließen. Doch auch der Deutsche Orden reitet gen Osten, um eine Allianz im Kampf gegen Gotland zu suchen …

_1435739711jpg

Die Stammbesetzung sorgt für vertraute Gesichter und Identifikation bei den Besuchern. Die werden jedoch schnell bemerken, daß der heimliche Liebling „Kurzer“ nicht mehr mit an Bord ist. Wie sagte Goedeke: „Der fiel eines Tages auf Deck um und war einfach tot.“ (November 2014, R.I.P.)

Das Parkhotel Rügen im benachbarten Bergen bietet ein spezielles Störtebeker-Arrangement für die Spielzeit vom 20.6. bis 5.9. an.

Kartenbestellung:
Störtebeker Festspiele GmbH & Co. KG
Am Bodden 100
18528 Ralswiek/Rügen

Tel. 03838/3110-0
Fax 03838/313192

Parkhotel Rügen:
Stralsunder Chaussee 1
18528 Bergen auf Rügen
Tel. 03838/8150

Lesen Sie auch:
Beginn einer Legende – Störtebeker Festspiele 2013
Gottes Freund – Störtebeker Festspiele 2014
Mit der Bahn in die Erlebniswelt der Kreideküste
Der schönste Strand der Insel

Artikel:
Otger Jeske

Fotos und Kamera:
Matthias Dikert und Otger Jeske

Schnitt:
Olaf Schwarz

Redaktion/Ton/Moderation:
Christoph Merten