image_print

Tourismuspreis 2014 des Landes Brandenburg

Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers hat am Abend des 07. März in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin den Tourismuspreis 2014 überreicht. Für den Preis, der seit 2001 jährlich zur Internationalen Tourismusbörse verliehen wird, gab es in diesem Jahr insgesamt 28 Bewerber.

Für die Bewerbung und die Bewertung der Jury galten 2014 veränderte Regeln. Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und die Reiseregionen haben im letzten Jahr intensiv an der Umsetzung einer touristischen Markenstrategie gearbeitet. Auf dieser neuen Grundlage hat das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg in Zusammenarbeit mit der TMB den Preis angepasst und neu ausgerichtet.

Erstmals werden nun Angebote ausgezeichnet, die die „Marke Brandenburg“ am überzeugendsten widerspiegeln. Im Fokus stehen dabei Produkte, besondere Services für die Gäste und die Kommunikation von Geschichten rund um das touristische Angebot.

Auch das Bewerbungsverfahren wurde verändert und damit vereinfacht. Vertreter der Tourismusbranche, wie der Landestourismusverband, die Reisegebietsverbände, touristische Vereine, Kommunen, Branchen- und Unternehmerverbände oder auch Leistungsträger selber, konnten ihre Favoriten für den Tourismuspreis in Kurzform online vorschlagen. Diese Vorschläge wurden auf der Grundlage der Markengrundsätze formal geprüft und dann der Jury zur Bewertung vorgelegt. 

Die Preisträger 2014

_1394399030

Folgende Preisträger wurden ausgezeichnet:

1. Platz 
Hotelbetriebsgesellschaft Schloss Lübbenau mbH : „Erlebnisreich Schloss Lübbenau“
Ein stimmiges Gesamterlebnis inmitten der Natur- und Kulturlandschaft des UNESCO Biosphärenreservates Spreewald.

2. Platz 
Storchenclub Rühstädt e. V.: Rühstädter Storchenfeierabend
Eine zweistündige Erlebnisführung „Rühstädter Storchenfeierabend“ durch das Europäische Storchendorf Rühstädt, bei der ein einzigartiges Naturschauspiel beobachtet werden kann. 

3. Platz
Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V.: Radtour „Adler trifft Zander“
Die 40 km lange Radtour „Adler trifft Zander“ am Scharmützel- und Storkower See entlang, bei der man nicht nur die herrliche Landschaft am Wasser, sondern auch fangfrischen Fisch genießen kann. 

Text:

Matthias Dikert

Fotos:

TMB-Fotoarchiv/Ehlert