image_print

Fitness First Aerobic & Fitness Woche im Club Ali Bey

Der Club Ali Bey in Manavgat bietet Urlaub speziell für Sportbegeisterte. Dazu ist man eine Kooperation mit der Fitness First Kette eingegangen. So fand in 2012 zum wiederholten Male die Fitness First Aerobic & Fitness Woche statt.

In die beiden Ali Bey Anlagen in Manavgat und Side an der türkischen Rivera wurden Fitness First Clubs integriert. Hier können die Urlaubsgäste in dem ansprechenden Ambiente der beiden hochklassigen Hotels ihre Trainingseinheiten absolvieren und dabei den Alltagsstress vollständig hinter sich lassen. Mit insgesamt 12 Häusern der Besitzer-Familie Güral wurde der Club Ali Bey im März 1991 von dem damaligen Bundespräsidenten Turgut Özal und dem Bundeskanzler Yildirim Aktuna eingeweiht. 1992 wurde der Club um weitere drei Häuser erweitert und eröffnete in der zweiten Saison mit 15 Häusern. Drei Jahre später baute die Gruppe Güral eine zweite Clubanlage, den Ali Bey Club Park. Die dritte Anlage der Güral Gruppe wurde 2010 in Sorgun eröffnet. Namensvater der Anlagen und Gründer der Güral Gruppe ist der angesehene Geschäftsmann Ali Güral aus Kütahya. 

_1349294539

Der Bau des Ali Bey Clubs ist geprägt von traditionellen Motiven und exklusiven Elementen. Die Dekoration besteht überwiegend aus Holz und Fliesen, die kunstvoll in feinster Handarbeit angefertigt sind. Überall in den Anlagen finden sich Beispiele der berühmten Keramik-Firma „Kütahya Porselen“. An den Wänden einiger Häuser hängen Bilder von traditionellen und kulturellen Orten des Landes, die in feinster Handarbeit angefertigt wurden. Deshalb gehören die Ali Bey Club Anlagen zu den beliebtesten Orten vieler Urlauber. Der Ali Bey Club & Park bietet seinen Gästen mit seinen 30 Häusern und 30 Zimmern pro Haus, seinem Aquapark, seiner Architektur, seinem Service, dem Animationsteam, den 6 Restaurants und 14 Bars, Wassersportaktivitäten, 66 Tennisplätzen, Fußball- , Basketball- und Beachvolleyballplätzen und noch vielen anderen Aktivitäten einen Urlaub, wie man ihn aus den Geschichten von 1001 Nacht kennt.

_1349294567

Der Spabereich liegt direkt unter dem Fitness First Club und bietet Dampfbad, Sauna sowie verschiedenen Anwendungen wie Hamam und Rasul. Auch Massagen und eine Gesichtsmaske werden gern gebucht.

Leiter der Anlage ist Kerem Kutbay, Geschäftsführer Club Ali Bey, der ein hochmotiviertes Team anführt. Ihn unterstützen die Kollegen Vedat Gorgan/Alibey Manavgat/Gurallar (Eventmanager) und Cenk Korkmaz (Front- und Backofficemanager/Rezeption).

_1349294596

„Unsere Zusammenarbeit mit Ali Bey ist einzigartig auf dem deutschen Fitness- und Reisemarkt“, sagt Fitness First-Geschäftsführer Stefan Tilk. „Die Kombination aus traumhaften Urlaubshotels und dem von zu Hause gewohnten Fitness Club bieten nur wir unseren Mitgliedern.“

Die Kooperation zwischen einem der führenden Fitness-Dienstleister und einer der bekanntesten Hotelanlagen in der Türkei besteht bereits seit 2006, als der erste Fitness First Lifestyle Club in den Ali Bey Club Manavgat integriert wurde. Vier Jahre später eröffnete das Ali Bey Resort Side – mit einem Fitness First Platinum Club auf dem Gelände. Auch wenn man im Club Manavgat untergebracht ist, es lohnt sich auf jeden Fall ein Ausflug nach Side. 

Die beiden Clubs in Manavgat stehen allen Hotelgästen zur Verfügung. Für Mitglieder von Fitness First ist ein Urlaub in den Ali Bey Hotels & Resorts besonders attraktiv, denn sie trainieren bei Buchung über den Reiseveranstalter Patricio Travel kostenlos und erhalten weitere Sonderkonditionen. Es gibt aber auch Gäste, die durch den Club vor Ort so begeistert sind, dass Sie sich hier für eine Clubmitgliedschaft in Ihrem Heimatland entscheiden. 

_1349294643

Dass die Verbindung von Urlaub und Fitness aufgeht, zeigen nicht nur die Gästezahlen der Ali Bey Hotels, sondern auch die Anmeldungen für die „Aerobic & Fitness Week“. Seit 2010 haben die beiden Partner diese Woche im Programm, bei der sich fast alles um den Sport dreht: Mehr als zehn internationale Trainer und über 100 Kurse locken jedes Jahr mehr Fitness-Begeisterte an die Türkische Riviera. Waren es zu Beginn noch 90 Teilnehmer, sind es bei der aktuellen „Aerobic & Fitness Week“ im September 2012 schon mehr als 220. Und da die Nachfrage steigt, sind bereits weitere Programme in der Planung. 

_1349294680

Hightlights der Woche sind auch das Boxcamp mit der ehemaligen Boxweltmeisterin Regina Halmich, das mit Übungen der echten Boxprofis aufwartet und von Regina persönlich angeleitet wird. Und als krönenden Abschluss gibt es die Galanacht mit allen Teilnehmern und Instruktoren der „Aerobic & Fitness Week“. Neben einem üppigen Buffet und einer Grillstation wartete auch ein DJ auf die Tanzwütigen. Dabei gab es dann auch spezielle Aufführungen von Tanzgruppen wie z.B. die Dance-Performance zu „Footloose“.

_1349294727

Partner der „Aerobic & Fitness Week“ ist der Sportausrüster Reebok, der gerade seine neue RealFlex Kleidungskollektion vorgestellt hat.

Neue Trends werden bei Fitness First von Alexander Richter, zuständig für Trainingskonzepte, gescoutet. Neu sind die Projekte Lose It, Athletic Fitness und Freestyle. Ersteres wurde mit dem Ernährungsmediziner und ehemaligen Leistungssportler Mark Warnecke entwickelt, das im vergangenen April in zwölf Clubs als Pilotprojekt startete. Pilotclubs befinden sich in München, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Münster, Berlin und Hamburg. Das intensive Programm dauert zwölf Wochen und richtet sich an alle Menschen, die abnehmen wollen, vor allem an diejenigen, die zwischen fünf und 20 kg leichter werden möchten. Die Kurse haben nicht mehr als 20 Teilnehmer, damit die Betreuung des Einzelnen erhalten bleibt. 

Lose-it beinhaltet zwölf wöchentlich stattfindende Seminare zum Thema Ernährung, Training und Aktivität (Theorie und Praxis) sowie zwei Einzelcoachings mit Ernährungs-Check-Up und Trainingsplanerstellung. So wird das motivierende Training in der Gruppe durch das Einzelcoaching individualisiert. Hinzu kommen vier Lose-it-Animationen pro Woche und Lose-it-Sprechstunden beim zuständigen Ernährungs- und Fitnesscoach.

Seminarbegleitend gibt es ein Workbook mit Motivationsguide sowie kleine Aufgaben zwischen den Seminaren, die es den Teilnehmern erleichtern sollen, neue Gewohnheiten in den Alltag zu integrieren. Außerdem erhalten sie die passenden Rezepte von Alfons Schuhbeck, die zeigen, dass leichte Kost auch sehr gut schmecken kann. Und als Belohnung für erreichte Ziele warten Gutscheine der Fitness First Kette wie ein Monat Gratismitgliedschaft.

Fitness First-Mitglieder erhalten den Lose it Kurs zu einem vergünstigten Preis, Nicht-Mitglieder können den Kurs auch als Drei-Monatspaket inkl. Mitgliedschaft buchen.

Völlig andere Ziele dagegen verfolgt das Programm Athletic fitness, das von Thomas Wilhelmi, dem Fitness-Trainer von Deutschlands Rekordmeister FC Bayern München, entwickelt wurde..
Es vermittelt Grundlagen, Übungen und athletische Fähigkeiten, die auch professionelle Leistungssportler in ihrem Training nutzen. Aspekte und Übungsformen aus dem Fußball- und Athletentraining werden praktisch in den Kursraum transferiert. Grundlage für „AthleticFitness“ ist das funktionelle Training, bei dem Bewegungsabläufe im Raum dreidimensional, also in alle Richtungen, trainiert werden. Die Trainingsinhalte von „AthleticFitness“ basieren auf den fundamentalen Athletik- und Fitnesskomponenten Kraft, Ausdauer, Core-Stability (Rumpfstabilität), Schnelligkeit (Speed), Wendigkeit (Agility), Gleichgewicht und Flexibilität. Es handelt sich hierbei um ein forderndes Ganzkörpertraining, bei dem komplexe Muskelgruppen anstelle einzelner Muskeln trainiert werden. 

Die Übungen werden in Teams, alleine, mit oder gegen einen Partner durchgeführt. Sie konzentrieren sich auf mindestens zwei bis drei Fähigkeiten und können anstrengender sein als beim herkömmlichen, eindimensionalen Training – doch die Ergebnisse sind besser und das Training macht mehr Spaß.

Neben den körperlichen Anforderungen werden die Teilnehmer geistig eingebunden. Die Athletik verbessert sich mit jeder Übungseinheit. „AthleticFitness“ richtet sich an Mitglieder aller Altersgruppen, die ein athletisches Training in motivierender Gruppenatmosphäre ausüben möchten oder ambitionierte Sportler sind.

Freestyle ist als letztes der drei Projekte eine völlig neue Art von Training, das die Leistungsfähigkeit im Bereich Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Reaktion durch ein dreidimensionales Training verbessert. Inspiriert vom täglichen Leben – Getränkekisten heben, Kinder tragen, Glühbirnen einschrauben usw. – stellt Freestyle auf Basis des Functional Trainings Übungen in den Fokus, die mehrere Muskel- und Gelenkpartien gleichzeitig und in alle Richtungen, also multidimensional, belasten. Der große Vorteil von Freestyle ist das Training von Alltagsbewegungen und das ohne große Gewichte. Dabei reichen bereits kleine Änderungen, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen und den Sportler auf das nächste Fitnesslevel zu bringen.

Ein wesentlicher Bestandteil von Freestyle ist die Kräftigung der stabilisierenden Rumpfmuskeln, bestehend aus der geraden und seitlichen Bauchmuskulatur sowie Zwerchfell, Beckenboden- und der tiefer liegenden Rückenmuskulatur – sogenanntes Core Training. Diese Muskelgruppen dienen der Stabilisierung und Gesunderhaltung des passiven und aktiven Bewegungsapparates. Werden diese Muskelpartien gekräftigt, so kommen auch die übrigen Muskeln beim Training ganz automatisch hinzu und die Leistungsfähigkeit steigt. Freestyle ist vielseitiger und effizienter als andere Trainingsmethoden und gibt dem Körper mehr Energie. Zum innovativen Freestyle-Konzept gehören auch Animationen wie Gravity, TRX, Move it, Sandbag und VIPR. 

Lesen Sie bitte auch:

Side – Antike Architektur in Strandnähe

Reebok zeigt Bekleidungslinie RealFlex

Weitere Informationen bei:

Ali Bey Club & Park Manavgat
Kizilagaç Turizim Merkezi – 07600 Manavgat/Antalya
Tel.: +90 242 748 73 73
Fax: +90 242 748 73 83

Head Office Ali Bey Reisen
Lindenstraße 12, D 63906 Erlenbach am Main – Deutschland
Tel: +49 9372 948 76 22 
Fax +49 9372 948 76 18

Fitness First Germany GmbH
Hanauer Landstr. 148a
60314 Frankfurt am Main HRB
Hotline (01805) 90 61 06 (14ct/min aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkpreise können abweichen, max. 42ct/min) 

Text und Fotos:

Matthias Dikert