image_print

Great Barrier Reef und Port Douglas

Das „Große Barriereriff“ ist das größte Korallenriff der Welt und wird von Tauchern und Kennern auch als ein Weltwunder bezeichnet. Dem normalen Betrachterauge öffnet sich hier eine wahre Wunderwelt der Natur, mit einmaligen Erlebnissen in der Wasserwelt.
Ein Zusammenspiel von Licht und Farben, aller Couleur und Schattierungen, mit Lebewesen im Meer. Diese attraktive Wasserwelt kann optimal und nachhaltig erlebt werden.
Im Angebot sind geführte Tagestouren mit „Quicksilver“. Von früh 9 Uhr bis zum Nachmittag 17 Uhr dauert eine solch perfekt organisierte Reise. Mit An- und Abtransport ab allen Hotels.
Das Ziel: eine Art künstliche Insel weit draußen im Ozean, fast schon in Papua-Neuguinea. Im Hafen der Stadt Port Douglas – bei Cairns im Bundesstaat Queensland – startet der schnelle Katamaran „Quicksilver“ zur geführten Tour.

Im Zauber der Natur:

_1262995731


Paradies in der Wasserwelt.

Pilzkoralle, Blatt-, Geweih- oder Gehirnkoralle, sehr viel Wissenswertes kann man erleben, ohne selbst ins Wasser zu gehen.
Baden im Riff, Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur Erholung im Liegestuhl, die Offerten sind vielseitig so wie die Verpflegung. Beliebt sind Tauchfahrten im Tiefseeboot. Große Glasscheiben geben den Blick frei auf die Korallen und Fische. Ein super nachhaltiges Erlebnis. Die Verschlüsse der Kameras klicken.
Die zuständige Nationalpark-Verwaltung bemüht sich intensiv um die Erhaltung dieser schönen Natur. Diese Wunderwelt soll erhalten bleiben. Individuelle Touren sind deshalb verboten.

Cairns und Queensland ist ein einzigartiges Paradies zum Thema „Australische Tiere“.
Ob in freier Wildbahn oder im Zoo, facettenreiche interessante Einblicke in die Tierwelt.
Alle Tierliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, allerdings sollte man Zeit zur Beobachtung mitbringen.

_1262995783

_1262995789

_1262995797

Koala – Dieser Beutelbär gehört zu den nachtaktiven Tieren. Von allen Touristen wird er stark nachgefragt. Diese Markenzeichen Australiens ist ein beliebtes Fotomotiv. Doch diese Tier sind sehr scheu und schlafen fast immer.

_1262995840

Port Douglas ist eine Region mit „Tropischen Urwald“ und ein „Meer mit Mangroven“.

_1262995849

Kuranda ist ein touristischer Anziehungspunkt, eine Stadt mitten im tropischen Regenwald. Beliebt sind dessen Märkte, Shopping steht auf dem Plan.
Mit einer Art Seilbahn, in einer Gondel, wird der Wald überquert.

_1262995859

Liebhaber nostalgischer Eisenbahnfahrten kommen ebenso auf ihre Kosten:
Die Rücktour wird im Zug absolviert. Mit der „Cairns-Kuranda-Eisenbahn“, einer zwischen 1882 und 1891 erbauten Strecke. Die Reise führt durch die „Barronschlucht“, vorbei an Wasserfällen – natürlich mit Fotostopp – direkt nach Cairns. Diese einst abenteuerliche Tour erfolgt heute ohne jegliche Probleme und ist eine Attraktion.

_1262995928

„Thala Beach Lodge“ wäre eine recht exotische Adresse zur Übernachtung und liegt außerhalb von Port Douglas. Hier wohnt der Gast direkt am Meer im tropischen Regenwald. Kleine Villen – super modern eingerichtet – bieten viel Komfort.

_1262995934

Das Essen sowie das Getränke-Angebot ist zu empfehlen und das Restaurant im modernen Design gestylt. In der „Thala Beach Lodge“ steht ein solider Küchenchef am Herd und offeriert internationale Spezialitäten,Herbert Gerzer:

„Willkommen in unserem Restaurant!“

_1262995991

Hummersuppe ist zu empfehlen. „Meeresfrüchte, wie Austern, Scampii, Hummer oder Muscheln sind meine Spezialitäten“ sagt der Meister. Ein komplettes Menü kostet rund 80$. www.thala.com

Das Meer – die gesamte Region um Port Douglas und Cairns – ist ein attraktives Reiseziel mit facettenreichen Urlaubs Angeboten.
A ber und leider: die Ferien sind immer viel zu schnell zu Ende. Schade!

In Down under – ist es sehr schön:

_1262996000

Auch das Wetter ist (fast) immer schön. Und es steht täglich in der Zeitung.

_1262996039

_1262996045

Good by „Sonnenschein“

Informationen:
Studiosus Reisen München GmbH
Riesstraße 25, 80992 München


Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (e-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.de) besuchte Queensland.