image_print

Ctour bei Tropical Islands

Ctour, der Club der Tourismus-Journalisten Berlin, war zu Besuch bei Europas größter tropischer Urlaubswelt.

Tropical Islands bietet seinen Gästen „das Beste der Tropen“ und ist das ideale Ziel für einen Kurzurlaub oder Mehrtagesaufenthalt – ohne lange Flugzeiten. Hier treffen die Asien-Pazifik-Region, Afrika und Südamerika aufeinander – bei durchgehend Temperaturen um die 26 Grad Celsius. Der ideale Ort, um sich zu erholen, zu entspannen und zu genießen. 
Zahlreiche komfortable Übernachtungsmöglichkeiten stehen im Tropical Islands Resort bereit. Es ist ganzjährig und rund um die Uhr geöffnet und ein einmaliges und wetterunabhängiges Reiseziel für Familien mit und ohne Kinder und Erwachsene jeglichen Alters. 
Tropical Islands liegt in Brandenburg zwischen Berlin und Dresden und befindet sich in einer der größten freitragenden Hallen der Welt.

Tropical Islands besteht aus zwei Bereichen

In der Erlebnis-Landschaft gibt es großzügige Wasserwelten, Spiel und Spaß für die Jüngsten, den größten Indoor-Regenwald der Welt, ein Tropendorf mit Originalbauten, einen Shopping-Boulevard sowie komfortable Übernachtungsmöglichkeiten in 191 Zimmern und Lodges und zahlreichen Zelten im Regenwald- oder Sunset Camp. Die tropische Sauna-Landschaft bietet auf fast 10.000 Quadratmetern mit zahlreichen Wellness- und Spa-Einrichtungen jede Menge Möglichkeiten zum Entspannen und Erholen.

Die Südsee, die Lagune, der größte Indoor-Regenwald der Welt, ein tropisches Dorf sowie eine riesige Kinderspielwelt bilden die tropische Erlebnis-Landschaft. Hier befinden sich auch die zahlreichen Zimmer, Lodges und Zelte. Dazu Deutschlands höchster Wasserrutschen-Turm, zahlreiche Shops, Restaurants und Bars, die Wayang-Plaza mit Show-Bühne sowie die Mini-Golf Anlage.

Die Südsee
Die Südsee hat eine Fläche von 3.000 Quadratmetern und ist damit so groß wie drei olympische Schwimmbecken. Das Wasser hat eine Temperatur von 28 Grad Celsius.
Einmalig ist die Atmosphäre am 200 Meter langen Sandstrand. Zahlreiche Liegestühle stehen hier bereit. Wärmendes Sonnenlicht scheint durch eine lichtdurchlässige Folie an der Südseite der Halle. Somit ist natürliches Bräunen möglich. 
Für Kleinkinder steht ein eigenes flaches Becken mit verschieden Wasserspielen zur Verfügung. Modernste Filteranlagen und eine permanente elektronische Überwachung sorgen für eine hervorragende Wasserqualität. Tropical Islands erfüllt damit höchste Hygienestandards. 

Die Lagune 
Die 1.200 Quadratmeter große Lagune hat eine Wassertemperatur von ca. 32 Grad Celsius. Ein Strömungskanal, zwei Rutschen und Whirlpools in den Buchten bieten den Gästen Spaß und Erholung. Wo die Lagune an den Regenwald grenzt, schaffen eine Grotte und ein Wasserfall echte Dschungelatmosphäre.
Einige der hochwertigen Zimmer und Lodges stehen an der Lagune in unmittelbarer Nähe zum Wasser und bieten ein einmaliges Übernachtungserlebnis.
Made Wijaya (Geburtsname: Michael White) gestaltete dieses Areal. Der gebürtige Australier reiste 1973 während seines Architekturstudiums nach Bali und lebt seitdem dort. Der Vertreter exotischer Gartenkunst hat mehr als 600 Gartenanlagen, vor allem tropische Gärten, in aller Welt entworfen.

Der größte Indoor-Regenwald der Welt
Weit über 50.000 Pflanzen, Büsche und Bodendecker bilden die tropische Vegetation im weltweit größten Indoor-Regenwald. Insgesamt sind etwa 600 verschiedene Pflanzenarten, wie Palmen, Farne und Mangroven im Tropical Islands zu Hause. Die meisten stammen aus dem asiatisch-pazifischen und südamerikanischen Raum. Besonders auffallend sind im Regenwald die zahlreichen imposanten Palmenarten – wie z.B. die Betelpalmen, Bismarckpalmen, Strahlenpalmen und die großen Fischschwanzpalmen mit ihrem üppigen Fruchtansatz.
Die 20.000 Quadratmeter große Folie zur Südseite der Halle lässt das Sonnenlicht hinein. So können die Pflanzen aber auch Früchte wie Bananen, Papayas, Sternfrüchte oder auch die Jackfrucht gedeihen.
Ein Pfad von rund einem Kilometer Länge führt an den grünen Sehenswürdigkeiten entlang. Eine Brücke überspannt den Mangroven-Sumpf. Darin schwimmen viele verschiedene Fischarten, wie Guppys, Maulbrütende Buntbarsche, Rotflossen- und Haiwelse, Schwarze Pakus aus dem Amazonasgebiet, Asiatische Arowanas oder Schützenfische.
Im Wasser tummeln sich auch zahlreiche Rot- und Gelbwangenschildkröten. Am Rand der Mangrove haben 10 Flamingos ihre neue Heimat gefunden. In zahlreichen Teichen im tropischen Dorf und in der Sauna-Landschaft tummeln sich große und sehr farbenprächtige Kois.
In den Wipfeln der tropischen Bäume und im Schatten des dichten Unterwuchses leben mittlerweile viele tropische Vogelarten – wie Sittiche, Chinesische Zwergwachteln, Gold- und Silberfasane, Kanarienvögel und Zebrafinken. 

Landschaftsarchitekten und -designer aus Südamerika, Sri Lanka, Großbritannien und Deutschland haben den Regenwald so authentisch wie möglich gestaltet. Für die gesamte Landschaftsplanung war Haruyoshi Ono verantwortlich.
Ono hat als Partner von Roberto Burle Marx (1909-1994) nach dessen Tod das gemeinsam geführte Büro (Burle Marx & Cia. Ltda.) in Rio de Janeiro übernommen. Robert Burle Marx zählt zu den wichtigsten Landschaftsarchitekten des 20. Jahrhunderts und gestaltete unter anderem die Copacabana in Rio de Janeiro neu.

Attraktionen in der Erlebnis-Landschaft

Wasserrutsche
Der höchste Wasserrutschen-Turm Deutschlands – mit 27 Metern so hoch wie vier Stockwerke – steht im Tropical Islands.
Bei vier verschiedenen Rutschen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auf der Turborutsche mit einer Strecke von 76 Metern können Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern erreicht werden.
Die Großwasserrutsche mit ihren geschwungenen Bahnen und Kreisen bietet auf 149 Metern eine Menge Spaß für Groß und Klein.
Außerdem stehen eine Breitwellenrutsche mit 21 Metern Länge und eine Reifenrutsche mit 112 Metern zur Verfügung.

Der Tropino Kinderclub
Für Kinder gibt es im Tropical Islands eine eigene Spiel-Welt – den Tropino Kinderclub. Auf 4.000 Qua-dratmetern sind der Kreativität der Kleinen keine Grenzen gesetzt. Ob mit riesigen Legosteinen Burgen bauen, in der Kletteranlage toben oder mit Mini Cars über die Kartbahn düsen, hier gibt es eine Menge zu erleben. 
Mit den Bumper Boats können kleine Kapitäne und Piraten in See stechen. 
Das Aktiv-Team bietet ein buntes Tagesprogramm an: Tanzen bei der Kinderdisco, Schatzsuche durch den Regenwald, Kinderschminken, Fische füttern, etc.
Das angeschlossene Tropino-Restaurant bietet eine große Auswahl an Speisen und Getränken für Kinder und Erwachsene.

Minigolf
Der Minigolfplatz ist in eine kleine Felsenlandschaft eingebettet. Angelegt auf einem grünen Kunstrasen gibt es 18 verschiedene Bahnen. Mit seiner originellen Streckenführung und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bietet er viel Abwechslung.

Island Ballooning
Tolle Ausblicke auf die tropische Erlebnis- und Sauna-Landschaft hat man aus dem Fesselballon. Dieser steigt an einem festen Seil auf eine Höhe von ca. 55 Metern. In den Sitzen schweben die Gäste frei in der Luft und genießen die Ausblicke auf Europas größte tropische Urlaubswelt.
Im Korbballon findet die ganze Familie (bis 240 kg) Platz. Der Ballon steigt auf 22 Meter Höhe und wird von einem Mitarbeiter durch die tropische Erlebniswelt gezogen. 

Der Boulevard
Am Boulevard von Tropical Islands befinden sich zahlreiche Shops mit einem umfassenden Angebot. Hier gibt es Bademoden, Souvenirs,BÜCHER, Zeitungen, Süßigkeiten, Strandspielzeug und vieles mehr. Ein Friseur und Kosmetik-Salon befindet sich ebenfalls am Boulevard und sorgt für den perfekten Look. Ein Tattoo-Shop mit Airbrushtechnik bietet Motive für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die nach Belieben jederzeit wieder entfernt werden können.

Das Tropendorf
Das Tropendorf besteht im Kern aus vier bemerkenswerten landestypischen Häusern aus Thailand, Borneo, Bali und Samoa. Diese aufwändig gestalteten Gebäude sind Originalbauten und jedes auf seine Art einzigartig. Sie wurden von erfahrenen Architekten und Handwerkern in ihren Ursprungsländern exklusiv für Tropical Islands angefertigt, nach Berlin gebracht und hier wieder aufgebaut.

Mit seiner Höhe von 14 Metern ist das Bali-Tor das größte derartige Tor außerhalb von Bali. Auf der hinduistischen „Insel der Götter“ markieren solche offenen Tore den Zugang zu heiligen Anlagen. Das „gespaltene Tor“ symbolisiert dabei einen in der Mitte auseinander gerissenen Götterberg. Das Bali-Tor von Tropical Islands ist eine komplizierte Handarbeit, die von erfahrenen balinesischen Handwerkern angefertigt wurde. Die Sandstein- und Ziegelreliefs zeigen Löwen- und Drachenornamente, sowie typische Formen und Muster aus Bali.

Vom Bali-Tor führt der Weg zum Bali-Pavillon. Sechseckig und mit drei Pagodendächern angelegt, entspricht er den ästhetischen Proportionen eines balinesischen Tempels. Die Dächer sind mit Palmenblättern gedeckt. Als Bauholz wurden Bankirai und Merbau verwendet, beide außerordentlich hart. Im Erdgeschoss stellen Sandsteinreliefs Szenen aus dem Ramayana dar. Dieses Epos vom Prinzen Rama, der schönen Sita und dem Großen Affen Hanuman ist ein Klassiker der Weltliteratur und enthält die grundlegenden philosophischen Ansätze des Hinduismus.
Das Borneo-Langhaus im Tropical Islands ist nach Art der Orang Ulu gebaut. Diese für Borneo typischen Wohnhütten sind bis zu 100 Metern lang und beherbergen die Familien eines ganzen Dorfes. Da sie meist in der Nähe von Flüssen stehen, werden die Häuser auf Stelzen gebaut. 

Die Indianer vom Stamm der Orang Ulu sind die Künstler unter den Ureinwohnern von Borneo. Ihre Langhäuser sind mit Schnitzereien und Malereien verziert, ihre Gerätschaften ziert feiner Perlenschmuck.
Das Haus wurde mit Hilfe der Sarawak-Tourismuszentrale gebaut und ist eine Kopie des Langhauses im historischen Kulturdorf in Kuching.

Ein traditionelles Thai-Haus aus Holz und Bambus ist das größte und zugleich eleganteste Gebäude im Tropendorf. Es bietet ursprünglich einer großen Familie Platz und besteht aus drei kleineren Häusern: dem Schlafhaus, dem Empfangshaus und einem Haus, in dem gegessen wird. Die Gebäude umschließen das zentrale Atrium.
Im Tropical Islands sind im Thai-Haus ein Restaurant und eine Bar untergebracht.
Es wurde von der Architektin Ladda Teijavnaija geplant und unter ihrer Leitung aufgebaut. In ihrer thailändischen Heimat hat sie bereits für die königliche Familie gearbeitet.
In einer buddhistischen Zeremonie weihten thailändische Mönche das Thai-Haus traditionell ein.

Das Samoa-Fale ist eine typische polynesische Wohnhütte und wird auf Samoa „Fale“ genannt. Aus einer ovalen Plattform ragen Baumstämme, auf denen ein mit Blättern gedecktes Dach ruht. Ansonsten stehen die Häuser meist rundherum offen – selbst in der Nacht. Die geflochtenen Matten, die als Wände dienen, werden nur bei Regen oder starkem Wind heruntergelassen.
Das Fale im Tropical Islands ist eine Art „Gemeindehaus“ für mehrere Dörfer. Es ist besonders groß und jede der 28 schön geschnitzten Holzsäulen steht für eine der beteiligten Großfamilien. Erbaut wurde das Fale mit Unterstützung der Tourismus-Behörde von Samoa._1444596387

Die Wayang-Bühne
Am Rande des Tropendorfes liegt die Wayang-Bühne. Wayang ist das malaysische Wort für „Show“. In jedem Dorf gibt es dort ein Wayang für Kultur, Tanz und Vergnügen. Im Tropical Islands findet dort täglich die große Abendshow statt.

Abendshow: „Fantasía Tropical“
Auf der Wayang-Bühne findet eine einzigartige Varieté-Show statt. Die Künstler aus Kuba und Kolumbien fesseln mit spektakulärer Akrobatik, Jonglage und lateinamerikanischen Tänzen. 
Der alleinige Eintritt zur Show im Tropical Islands kostet für Erwachsene € 17,50 und für Kinder € 10,00. 

Gastronomie
Tropical Islands beherbergt 13 verschiedene Restaurants und Bars. Darunter ein „Asian Wok House“, das „Mondial“ mit unterschiedlichen Selbstbedienungsrestaurants sowie das „Jabarimba“ mit seinem reichhaltigen Frühstücksbuffet und dem tropischen Barbecue.
In der Südsee können die Gäste im „Palm Beach Restaurant“ à la carte speisen. Das „Tropical Garden“ bietet leichte internationale Küche. 

Übernachten im Tropical Islands Resort

… in der Halle

Zimmer und Lodges
Direkt im Tropical Islands Dome stehen zahlreiche, traumhafte Zimmer und Lodges zur Verfügung. Diese befinden sich in verschiedenen Bauten an unterschiedlichen Standorten in der Halle und sind zum Teil tropisch thematisiert. Insgesamt stehen 191 Zimmer und Lodges mit 508 Betten bereit.
Angeboten werden die Kategorien Abenteuer- und Premium-Lodges, Standard-, Premium- und Designer-Zimmer. Der Gast kann zwischen Zwei- und Vierbett-Zimmern wählen. Aufbettungen und Kinderreisebetten sind nach Absprache möglich.

Zelte
Das Regenwald- und das Sunset Camp sind eingebettet von tropischen Pflanzen. Die mit Lattenrosten und Matratzen komfortabel ausgestatteten Zwei- und Vierbett-Zelte sind entweder aus Stoff im sandfarbenen Safaristil oder als Premiumzelte aus Holz gehalten und vermitteln das Gefühl von Abenteuer. Es stehen 133 Zelte mit 350 Betten in den Kategorien „Safari“ und „Premium“ zur Verfügung.

… außerhalb der Halle

Camping
Nur wenige Gehminuten vom Tropical Islands Dome entfernt befindet sich der hauseigene Campingplatz. Er erfüllt modernste Standards und entspricht einem 4-Sterne Campingplatz. Das Areal hat eine Größe von sechs Hektar und bietet Platz für 65 Standard- und 20 Komfortstellplätze für Caravan und Wohnmobil.
Außerdem befinden sich dort 34 fest installierte Tipi-Zelte mit insgesamt 157 Betten (inkl. Lattenrost und Matratze), die zur Miete angeboten werden. Dazu besteht auch die Möglichkeit, ein eigenes Zelt aufzubauen.

Mobile Homes
Auf einem separaten Areal des Campingplatzes befinden sich 83 Mobile Homes. Bis zu sechs Personen können in den vollausgestatteten Mobilheimen übernachten. Auf 35 Quadratmetern befinden sich zwei Schlafzimmer, ein Wohnbereich mit Schlafcouch und Küchenzeile, Bad mit Dusche und WC und ein weiteres WC. Alle Mobile Homes verfügen über eine Terrasse mit Grill und Gartenmöbeln. 

Ferienhäuser
Direkt am Tropical Islands Dome befinden sich knapp 50 komfortable Ferienhäuser. Sie bieten Platz für vier bis acht Personen. Mit integrierter Küche, Garten und Parkplatz sind die Häuser sehr gut ausgestattet.
Einige Haustypen besitzen auch eine eigene Sauna und einen Kaminofen.

Darüber hinaus stehen zahlreiche weitere Übernachtungsmöglichkeiten ganzjährig im Umfeld von Tropical Islands zur Verfügung.

Europas größte tropische Sauna-Landschaft

Insgesamt sieben Wellness-Bereiche erwarten die Gäste. Auf einer Fläche von ca. 10.000 Quadratmetern lassen sich Sauna-, Dampfbadkultur und fernöstliche Wohlfühlanwendungen in einer einmaligen Architektur erleben.
Die Saunen, Dampfbäder und Behandlungsräume sind integriert in einer architektonischen Landschaft, die sich von tropischen Originalbauten inspirieren ließ: zum Beispiel an der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha, der Waiotapu-Geysire aus Neuseeland oder dem Elefanta-Tempel in Indien. Darüber hinaus gibt es ein Dschungeldorf und einen Asia-Pavillon, in dem ein modern ausgestatteter Fitness-Club zu finden ist.

Öffnungszeiten

Da die Tropen keine Schließzeiten kennen, kann auch Europas größte tropische Urlaubswelt ganzjährig rund um die Uhr genutzt werden. Für Tagesgäste ist der Zutritt zum Tropical Islands in der Zeit von 6:00 Uhr bis 0:00 Uhr nachts möglich. Sonderregelungen gibt es am 24. Dezember und zu Silvester.

Eintrittspreise

Tropen Pur 

Erwachsene 36,00 EUR
Ermäßigt1 28,50 EUR
Kleinkinder (bis 5 Jahre) frei
1(Kinder zwischen 6 – 14 Jahre, Schüler ab 15 Jahre, Studenten, Senioren ab 65 Jahren, Menschen mit Behinderung ab 70 %)

Gäste, die von der Erlebnis-Landschaft in die Sauna-Landschaft wechseln, zahlen pro Tag dafür 14,00 Euro. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren sowie Ermäßigte zahlen für die Sauna-Landschaft einen Aufpreis in Höhe von 8,00 EUR. Kinder unter 6 Jahren zahlen für die Sauna-Landschaft keinen Aufpreis. Günstiger ist das Tropen & Sauna-Ticket:

Tropen & Sauna:

Erwachsene 44,00 EUR
Ermäßigt1 34,00 EUR
1(Kinder zwischen 6 – 14 Jahre, Schüler ab 15 Jahren, Studenten, Senioren ab 65 Jahren, Menschen mit Behinderung ab 70 %)

Die Parkplatznutzung, die Umkleidekabinen sowie die Nutzung des Fitness-Clubs sind inklusive.

Familien-Ticket:
Zwei Erwachsene und ein Kind (6-14 Jahre) zahlen – bis zu drei Kinder (6-14 Jahre) erhalten kostenfreien Eintritt.

Geburtstagsangebot:
Geburtstagskinder jeden Alters haben bei Tropical Islands freien Eintritt. Das Geburtsdatum muss mit einem Ausweis nachgewiesen werden.

Barrierefreiheit:
Tropical Islands ist auch für Rollstuhlfahrer zugänglich. Breite Wege, rollstuhlgerechte Toiletten und Umkleidebereiche sowie Rampen garantieren weitest gehende Barrierefreiheit. Eine Erkundung des Regenwaldes ist mit dem Rollstuhl ebenfalls möglich: Gepflasterte Wege und Steigungen nicht über sechs Prozent garantieren das Vorankommen.

Anreise

Mit dem Auto
Tropical Islands liegt an der A 13 (Berlin-Dresden), ca. 35 km südlich von Berlin-Schönefeld, an der Autobahnabfahrt Staakow.

Mit der Bahn
Der Regional-Express RE 2 fährt von Berlin und Cottbus stündlich nach Brand (Niederlausitz). Die Fahrtzeit beträgt z.B. von Berlin Alexanderplatz nur rund 50 Minuten. Die Regionalbahn RB 19 fährt ebenfalls stündlich von Berlin-Ostbahnhof über Berlin-Schönefeld und Königs Wusterhausen bzw. von Senftenberg über Lübben nach Brand. Vom Bahnhof Brand (Niederlausitz) verkehrt ein kostenloser Bus-shuttle.

Text:

Günter Dräger

Fotos:


Matthias Dikert