image_print

Saarland mit grenzenlosem Charme

Eingebettet zwischen Frankreich, Luxemburg und Rheinland-Pfalz hat das kleine Bundesland ein eigenes kulturelles Profil entwickelt. Achtmal hat das Saarland in den letzten 200 Jahren die Nationalität gewechselt. Wer hier auf den Spuren der Vergangenheit wandelt, findet viele Zeugnisse aus römischer und keltischer Zeit.

Die Saar-Schleife ist ein markantes Wahrzeichen in Mettlach.

_1261425397

Ferien im Saarland bieten facettenreiche Möglichkeiten. Die nähe zu Frankreich garantiert gute Küche und süffigen Wein. Autotouren, Wanderungen auch mit dem Rad, ein Abenteuer in einer alten Fabrik, in einer Buntsandsteinhöhle, breit gefächerte Offerten sind im Angebot.
Hier gab es früher auch eine Montanindustrie. Heute steht eine riesige Fabrikruine in Völklingen, einst das größte Stahlwerk in Deutschland. Jetzt wurde die Alte Völklinger Hütte zum UNESCO-Weltkulturerbe umfunktioniert und soll Besucher locken. Die weltbekannte Firma Villeroy & Boch, seit nunmehr 250 Jahren eines der ältesten europäischen Industrieunternehmen, ist hier zu Hause. Das Werk, seine Ausstellungen und Museen, alles kann besichtigt werden und nicht nur Sanitärkeramik weckt Besucherinteresse.

_1261425423

Im historischen Hotel „Linslerhof“ kann man übernachten. Deren Inhaberin Brigitte Boch ist eine kreative Künstlerin und schreibt Bücher zum Thema Stil & Etikette sowie übers Kochen.
Vom Berg des Weingutes Helmut Herber bietet sich ein herrlicher Blick auf das Dreiländereck. Von links kommt die Mosel aus Frankreich. Gegenüber grüßt Luxemburg mit dem Dorf Schengen und seinem Stromberg – hier wurden die Schengener Verträge geschlossen. Nach rechts richtet sich der Blick moselabwärts auf deutsche und luxemburgische Dörfer. Hier verlief bereits im Mittelalter die Grenze zwischen Kurtrier und Lothringen, später zwischen Frankreich, Deutschland und Luxemburg. Ein Grenzstein aus dem Jahre 1830 ist noch immer an gleicher Stelle.
Helmut Herber ist ein super Führer, ein noch besserer Weinbauer und der Präsident aller Winzer im Saarland. Eine Degustation auf seinem Weingut wird zum Erlebnis und der 98er Perler Hasenberg Riesling Eiswein zum absoluten Genuß. Rund 215 verschiedene Weine von 30 Winzern in Flaschen abgefüllt könnten im Saarland verkostet werden. Aber, wer kann dies schon…
Auch für Familien mit Kindern ist die Region gut gerüstet. Viele Hotels bieten Sonderraten, Restaurants warten mit Extra-Gerichten auf. Wie sagt der Saarländer? „Hauptsach, gudd gess!“
Im rustikalen Spezialitätenrestaurant „Hauck – Das Weinhaus“, St. Johanner Markt 7 in Saarbrücken, gibt es typische Küche: Elsässer Kartoffelsuppe und aus Omas Kochbuch „Original saarländische „Hoorische“ mit Specksauce“ – eine Art Klöße, für 7,50 €. Ja, hier im Saarland läßt es sich leben und vor allem genießen. Auch weiter oben in 66620 Nonnweiler-Sitzerath, im dortigen „Landgasthof Paulus & Der Laden“. Kulinarische Plaudereien zum Thema „Wein mit allen Sinnen erleben“ moderiert von der Inhaberin Sigrun Essenpreis sind im Angebot. Der Gasthof wurde im neuen Guide Michelin wieder für seine Leistungen ausgezeichnet. Ein super Gourmetlokal mit kreativer Küche aus regionalen Produkten kreiert und Spitzenweinen. Auf alle Fälle ist dieser „köstliche“ Ort besuchenswert und eine Einkehr wird zum nachhaltigen Erlebnis. Im Restaurant kommen Gourmets und Flaneure voll auf ihre Kosten. Sinnesfreudige sind von Mittwoch bis Sonntag 12 – 14 Uhr und ab 18 Uhr willkommen. Tel. 0 68 73 – 91 0 11 Fax 0 68 73 – 91 1 91.

„Willkommen im Saarland“, grüßt Melanie, von der Erlebnis-Brauerei Mettlacher Abtei-Bräu alle ReiseGala.de User.

_1261425429

Bei einem Saarlandbesuch sollte man unbedingt Mettlach nicht vergessen“, meint Axel Kaluza. Er hat Recht, der Geschäftsführer vom Fremdenverkehrsverband Merzig-Wadern. Er empfiehlt, die „…letzte Brauerei vor der Grenze“, aufzusuchen. Hier in dieser Erlebnisbrauerei mit guter Küche serviert Melanie. Ganz in der Nähe gibt es eine Kuriosität: Werner Freund und die Wölfe in Merzig. Der bekannte Verhaltensforscher lebt mit seinen Wölfen in einem Tierpark und kann dabei besucht werden. Ein echtes Abenteuer.
„Saarland kulinarisch – Reisen durch Kunst, Kultur und Köstlichkeiten“ lautet der Titel einer Broschüre, mit diversen Adressen von Hotels & Restaurants und netten Anekdoten.

Informationen

Tourismus Zentrale Saarland, Franz Josef Röder Straße 9, 66119 Saarbrücken.
Tel 06 81 – 9 2720-0, Fax 06 81 – 9 2720 40.

Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (E-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.de) besuchte für ReiseGala.de das Saarland.