Aude

image_print

Aude, Land der Katharer

Vom Mittelmeer bis zu den Pyrenäen bietet das Departement Aude eine Vielfalt an interessanten Landschaften, ungewöhnlichen Orten sowie einer vorzüglichen Küche, so dass die Angebotsofferten auch den Anspruchvollsten Gast zufrieden stellen werden. Eine weiteres besonderes Kennzeichen: Aufgeschlossene und freundliche Menschen.

_1263916375

„Bonjour Carcassonne!“

Carcassonne – die wichtigste Stadt in der Ebene – ist bekannt für sein architektonisches Altstadt-Ensemble: „Die Stadt der 38 Türme.“ 

_1263916414

Hier wurde schon vor Jahrhunderten Geschichte geschrieben. 

Heute ist die Aude – Land der Katharer – genauso prickelnd wie damals, wenn auch ohne Kreuzritter. Die Cite – Burg von Carcassonne – ist Europas größte, noch erhaltene Festungsanlage aus dem Mittelalter und eine der prächtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Seit Dezember 1997 gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Eine Festungsmauer von drei Kilometer Länge umgibt diese Burganlage. Trotz aller Umbauten und Renovierungen ist es dennoch möglich, die Entwicklung der Militärarchitektur von den Römern bis zu Louis XIII. gut abzulesen.
Ein halber Tag sollte schon eingeplant werden, zur Besichtigung.
Eine Führung mit Ingrid – eine sympathische Frau aus Hamburg, die bereits seit vielen Jahren in Carcassonne ihre neue Heimat gefunden hat – wird dabei zum nachhaltigen Erlebnis. Bis ins kleinste Detail erläutert sie diverse Einzelheiten über die Burg sowie zur Geschichte der Kartharer.
Nach soviel Kultur und Vergangenheit führt Ingrid ihre Gäste dann in die reale Gegenwart, zu Madame Christiane Mortés, die ist die Chefin vom „Cellier des Vignerons“ – einer Winzergenossenschaft, mit Büro und Verkaufsgeschäft im innern des Burghofes. Auf dem Programm steht: Degustation verschiedener Weinsorten der Region.

_1263916445

Nach der Degustation geht es zu Tisch. Zahlreiche Restaurants, aller Couleur und Preisklassen, laden ein. Entweder speist man in einem der zahlreichen Restaurants auf der Burg oder geht per Pedes ins Zentrum von Carcassonne. Guten Appetit!

Das Gebiet von den Corbiéres mit seinen vielfältigen Zeugnissen der Vergangenheit wird gern von den Touristen besucht und fotografiert.

Lagrasse aus diesem Blickwinkel … 

_1263916467

… und aus dieser Perspektive!

_1263916473


Lagrasse, ein kleiner Ort, gilt als „Frankreichs schönstes Dorf“. Bewundernswert sind die Brücken aus der Römerzeit sowie die Arbeiten der zahlreichen Kunsthandwerker. Ein kurzer Besuch der Abtei Sainte Marie D´Òrbieu sollte unbedingt auf dem Programm stehen.
Ganz in der Nähe steht die Burg Villerouge Termenés. Im Jahre 1321 wurde Gulhém Bélibaste, der letzte „Vollkommene Katharer“ festgenommen und auf der Burg bei lebendigem Leibe verbrannt. Er war das letzte Opfer der Inquisitoren.

_1263916518

„Hier war die Verwaltung der Inquisition“, lautet die verblichene Inschrift. 

Zu entdecken gilt es ebenso die Katharer-Burg Quéribus. Uneinnehmbar ragt sie in 827 Meter Höhe in die Landschaft, mit Blick bis hin zum Mittelmeer. Erst 1255 kapituliert die letzte Hochburg des Katharismus gegen die französischen Kreuzritter.
Auch Burg Peyrepertuse oder Burg Puilaurenz sollten auf dem Programm einer Rundreise nicht fehlen.

Die Katharer
Die Herkunft des seit dem 12. Jahrhundert bekannten Namens ist unklar, obwohl es eine der größten Bewegungen des Mittelalters war. Die Katharer selbst – die Reinen – gaben sich als „wahre und gute Christen“ aus. Zu den Anhängern zählte der Adel der damaligen Zeit. Nach der letzten bewaffneten Verdeitigung der Lehre, die mit der Kapitulation der Burg Montségur 1244 endete, flüchteten viele Katharer vor der Inquisition.
In der Cite – Burg von Carcassonne, kann die Geschichte der Katharer nachvollziehbar erlebt werden.
Literatur: Land der Katharer
So unterschiedlich die Gesichter der Landschaften des Katharerlandes auch sein mögen, so verbunden und gleich sind sie in ihrer einzigartigen Geschichte. Das interessant gestaltete Buch, in Deutsch, zeichnet viele Details nach. Ausführlich wird das Leben der Katharer – ihr Aufstieg und das Ende – beschrieben.
Land der Katharer, MSM Verlag, ISBN 2-907899-46-5. www.msm-editions.fr

Reise auf dem Midi Kanal

_1263916561

Von Platanen gesäumt schlängelt sich der Canul du Midi durch das Departement.
Dieser 240 km lange Kanal wurde 1677 nach nur 14 Jahren Bauzeit fertig gestellt.
Zahlreiche Schleusen regulieren die Fahrt zwischen Mittelmeer und Atlantik. Eine Meisterleistung damaliger Ingenieurbaukunst. 1996 wurde der Canal du Midi in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Im Angebot sind Fahrten auf dem Kanal, mit modernen Schiffen.

Immer erneut stößt man auf interessante Details:

_1263916580

Hier sollte unbedingt ein Stopp zur Weinprobe eingeplant werden, in 11200 Boutenac.

Gites de France lockt mit seinen „Auberge“, gemütliche und vor allem preiswerte Hotels, die Gäste an. Diese Hotels stehen oft neben touristischen Sehenswürdigkeiten.

_1263916587

Carcassonne und die Region Aude sind zu jeder Zeit lohnenswerte Reiseziele. Die Anreise erfolgt ab Deutschland mit dem Auto bis zur Autobahn Anschlussstelle Carcassonne oder mit einem Auto Reise Zug der Deutschen Bahn. Auch mit dem Flugzeug kann die Reise erfolgen, am Airport kann ein Mietauto ausgeliehen werden.

_1263916632


Weitere Informationen:

CDT – Comité Départemental du Tourisme
Conseil Général de lÁude
F-11855 Carcassonne Cedex 9
Fax 0033 – 468 11 6601. 
E-Mail: documentation@audetourisme.com

Gites de France – Service Aude
78 Ter Rue Barbacane
11000 Carcassonne

Office Municipal de Tourisme de Carcassonne
28 rue de Verdun
11890 Carcassonne Cédex 9

Atout France – Französische Zentrale für Tourismus
Postfach 100128
60001 Frankfurt am Main
E-Mail: info.de@rendezvousenfrance.com


Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (e-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.de) besuchte Carcassonne und die Region Aude.