image_print

Land am Meer: Die Normandie

Im Nordwesten Frankreichs gelegen, profitiert die reizvolle Gegend vom milden Seeklima am Ärmelkanal. Apfelbäume, grasende Kühe und wunderschöne Fachwerkhäuser prägen eine geschichtsträchtige Region. Ein Ferienparadies, zwei Fahrtstunden von Paris entfernt. Zu jeder Jahreszeit besuchenswert, besonders gut im bequemen Reisebus.
Unser Trip startet in Rouen und führt über Fécamp, mit seinem Palais „Bénédictine“ – hier wird das süffige Getränk gebraut und dessen Verkostung sollte besonders genüsslich ausgekostet werden. Direktor Paul Déchamps erweist sich als exzellenter Kenner und Meister des „Geistes“.

_1262090658


Caen ist ein weiteres Ziel ebenso Honfleur. Zwischen beiden Städten spannt sich seit 1994 eine gigantische Brücke über die Seine: Pont de Normandie. Aufmerksamkeit erweckend und begehrtes Fotoziel zugleich. Das Superbauwerk kann auch zu Fuß begangen werden. Bitte Zeit einplanen und selbst im Sommer ist warme Kleidung angebracht, wegen des mächtigen Windes.
Nächste Etappe Bayeux: bekannt für seine Tapisserie. Im weltbekannten Museum ist ein 70 m langer Wandteppich aus dem Jahre 1066 zu bestaunen. Die Stadt selbst hat sich voll auf Tourismus eingestellt. Mitten im Zentrum öffnete unlängst ein riesiger Busparkplatz, mit viel Komfort ausgestattet: „Für unsere Stadt ist der Bustourismus sehr wichtig“, meint Tourismusdirektor Michel Poulain.
Ob im Museum, den Glasbläsereien sowie typischen Bauernmärkte am Wegesrand oder mitten in der Stadt, überall gibt es interessantes zu betrachten und selbst Shopping kommt nicht zu kurz.

Brigitte Muller-Konrad: „Der Mont St. Michel ist ein „Heiliger Berg der Normannen“ und aller Franzosen. Eine Pilgerstätte, mitHOTELS und Restaurants.“

_1262090682

Höhepunkt der Reise bildet der Besuch auf Mont St. Michel, der „Heilige Berg der Normannen“ und aller Franzosen. Eine wahre Pilgerstätte, mit Millionen von Touristen. St. Michel gilt als Wunder des Abendlandes und ist ein wichtiges Denkmal der Sakralgeschichte. Die im Jahre 708 vom Hl. Michael geweihte Basilika wurde vom Herzog der Normandie 966 den Benediktinern übergeben. Eine uneinnehmbare Festung, besonders im Widerstand gegen die Engländer während des Hundertjährigen Krieges. Gerade deshalb ist dies „ein Ort mit nationalen Identitätssymbol“.

_1262090708

Francois Saint-James ist „Herr der Schlüssel“. Diese öffnen alle Türen auf Mont St. Michel. Ein idealer Guide und charmanter Plauderer.


Von ganz oben – aber nach Überwindung von immerhin 401 Stufen – ist der Ausblick besonders schön. Monsieur Francois Saint-James, der „Herr mit den Schlüsseln“ – die alle St. Michel Türen öffnen, ist ein idealer Führer und charmanter Geschichten-Plauderer.
Noch drei Geistliche leben hier, die täglich 11.15 Uhr eine öffentliche Messe halten. Von Mai bis September kommen rund 3 Mio. Besucher und ein voller Tag sollte eingeplant werden. Gleich nebenan ist ein gepflegter deutscher Soldatenfriedhof, mit 21 000 Gräbern!
Der Ort St. Michel verfügt über unzähligeHOTELS & Restaurants, viel Shopping und großräumige Parkplätze. Doch Vorsicht ! Bei Ebbe nicht zu dicht ans Meer fahren, die einsetzende Flut könnte das Fahrzeug mit Wasser unterspülen.

„Cháteau du Breuil“ – hier werden Äpfel zu Calvados verarbeitet. Das alte Schloss ist auch ein idealer Ort für Seminare.

_1262090748

„Wie soll man ein Land regieren, in dem es 360 Käsesorten gibt“, soll General Charles de Gaulle gesagt haben. Essen und Trinken sind „fast immer“ die wichtigsten Themen jeder Frankreichreise. Camembert, wird im gleichnamigem Dorf hergestellt und natürlich gekostet, dazu süffiger Cidre, aus Äpfeln gekelterter Sekt, getrunken. DieHOTELS bieten preiswerte Zimmer und deren Restaurants facettenreiche Köstlichkeiten. In der Normandie kann man ideale erlebnisreiche Ferien machen, gerade mit dem Bus. Weltbekannte Spezialität ist der Calvados, ein Apfelschnaps, der dem Geiste Feuer und dem Magen Wohlbefinden verleiht. Darauf einen Bénédictine – Likör, ein Leben „Wie Gott in Frankreich“. Zum Wohle !

„Bonjour und einen Calvados“, grüßt Daniel Lesurques, DirektorHOTEL „Normandy“, in Fecamp.

_1262090785 (1)

Weitere Informationen:

Comité Régional de Tourisme de Normandie (CRT)
14, rue Charles Courbeau
F-27000 Évreux
Tel 00 33 2 32 33 79 00
Fax 00 33 2 32 31 19 04

Atout France – Französische Zentrale für Tourismus
Postfach 100128
60001 Frankfurt am Main
E-Mail: info.de@rendezvousenfrance.com


Adressen:

Cháteau du Breuil – Museum für Calvados
F-14130 Le Breuel
Fon 00 33 2 31 65 60 00
Fax 00 33 2 31 65 60 06
Täglich von 9 – 12 und 14 – 18 Uhr geöffnet, Führungen und Verkostungen nach Anmeldung, Tagungen und Präsentationen für 130 Personen. Kostenloser Parkplatz für Busse und PKW, Vermittlung von Hotels und anderen Dienstleistungen.

Abbaye du Mont Saint Michel
F-50116 Le Mont Saint Michel
Tel 00 33 2 33 89 90 00
Fax 00 33 2 33 70 83 08
Geöffnet von 9 – 18 Uhr und Sonderführungen

Teppich von Bayeux – Museum
F-14400 Bayeux
Rue Nesmond
Täglich geöffnet, Führungen auch in Deutsch, mit Kopfhörer.

Memorial Museum 1944 – Invasionslandung der Alliierten in Bayeux
Täglich geöffnet, Filmvorführungen und Guide auf Anmeldung.

Palais Bénédictine – Museum, Brennerei und Verkostung in Fecamp
Fax 00 33 2 35 28 50 81
Täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet. Führungen in Deutsch. Verkostung auf Anmeldung.


Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (E-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.de) reiste durch die Normandie.