Der Badeort Cervia an der Adria

image_print

Provinz Ravenna

Cervia

Der schöne Badeort Cervia an der italienischen Adriaküste zwischen Ravenna und Rimini gelegen besticht nicht nur durch seine langen und feinen Sandstrände, er bietet durch seine Salinen und Thermen auch etwas für die Gesundheit.

1697 wurde eine alte Siedlung aus gesundheitlich-klimatischen Gründen aufgegeben und Papst Innozenz XII gründete einen neuen Ort, der näher am Meer gelegen war, das frühere Cervia. Durch seine Salinen war die Stadt im Mittelalter sehr umkämpft und der heilige Stuhl wachte mir Argusaugen darauf, dass dieser Gewinn bringende Ort nicht in Feindeshand fiel. Obwohl die Stadt Cervia mit ihren Ortsteilen Milano Marittima, Pinarella und Tagliata heute zu den bedeutendsten Badeorten der Emilia-Romagna zählt, hat sie sich ihr ureigenes Flair erhalten. Zum Bild gehören neben 260 gepflegten Strandbädern, guter romagnolischer Küche und erstklassigem Service in den Hotels auch ein sich über 284 Hektar Fläche erstreckender Pinienwald, der zu Spaziergängen und sportlicher Aktivität einlädt, und das Naturschutzgebiet der Salinen. 

_1373890599

Dort lässt sich eine Vielzahl an Vogelarten beobachten, unter anderem Uferschnepfen, Reiher, Stelzenläufer, Eisvögel und bis zu 2.000 Rosa-Flamingos. Roberta Gasperowi führte uns in den historischen Salinen von Cervia, einem öffentlichen Museum. Bei einer anschließenden Fahrt mit dem Elektroboot von ca. 2 Stunden konnten die Vögel vom Wasser aus beobachtet werden. Abschließend erwartet die Besucher ein italienischer Imbiss. Interessant ist auch das Zusehen beim Reinigen der Salinen durch freiwillige Helfer, meistens ehemalige Salinenarbeiter. Diese Salinen sind ein wichtiger Nestbauort für viele Vogelarten und ein wesentlicher Teil der Südstätte des Po-Delta Parks.

Cervia bietet auch Kultur und Geschichte. Durch einen Stadtbummel kann man den Zauber einer Altstadt entdecken, die Ende des 17. Jahrhunderts Ziegel auf Ziegel wieder aufgebaut wurde.

Die Salzlagerhäuser, wo heutzutage Ausstellungen von großer Bedeutung stattfinden, sind einen Besuch wert und beherbergen das Salzmuseum. Nicht zu verpassen sind auch der Turm San Michele, der Dom, das Rathaus und der Garibaldi Platz in der historischen Stadtmitte, wo namhafte Veranstaltungen, Märkte und Konzerte organisiert werden.

Bemerkenswert und interessant sind auch das Stadttheater, die Kirche Chiesa del Suffragio mit ihrer alten Orgel Callido, die Kirche Sant’Antonio und der kleine, zentral gelegene Platz Pisacane mit dem ehemaligen Fischmarkt.

_1373576101

Im Rahmen des 300. Jahrestages der Stiftung des neuen Cervias hat sich der Dichter und Drehbuchautor Tonino Guerra einen schönen Brunnen aus buntem Mosaik ausgedacht, der „schwebender Teppich“ genannt wurde, und jetzt zu bewundern ist.

In Cervia gehen Wohlsein und aktiver Urlaub Hand in Hand: die Stadt bietet den Sportliebhabern unzählige Möglichkeiten an. Außerdem ist es die ideale Bühne für wichtige Sportveranstaltungen, wie das internationale Drachenfestival, Sportur, der sog. Palio der Ruderer (ein Wettkampf unter Bademeistern) und Sprint Kite News.

Nicht nur Sport, sondern auch traditionelle Feiern und Kulturereignisse gibt es hier, davon sind die Bemerkenswertesten: die Hochzeit des Meeres, San Lorenzo Nacht, das Salzfest, Int. Puppenfestspiele, Bücher am Strand, das Bio-Kosmetikfestivals im Magazzini del Sale, Sarchiapone (ein Kabarettschau, die dem it. Schauspieler Walter Chiari gewidmet ist) und um das Jahr zu schließen, CerviAuguri mit den Weihnachtsereignissen.

_1373891815

Der gut gepflegte, organisierte Strand, die Fahrradrouten, die bunten Gärten mit Kinderspielausrüstungen, die Promenade entlang dem Hafen-Kanal, das Meer und die schattigen Strassen, das Einkaufsbummeln im Zentrum, der Fischermarkt machen Cervia zu einem gemütlichen, gastfreundlichen Ort, der jeden Wunsch erfüllen kann.

Immer einen Besuch wert ist das direkt am Strand gelegene „Bagno Fantini“ mit großzügigem Spa- und Saunabareich.

_1373890655

Das innerhalb des antiken Salzlagers „Torre“ untergebrachte Salzmuseum MUSA bewahrt einen wichtigen Teil der Geschichte Cervias. Es entstand auf Betreiben des Kulturvereins „Gruppo culturale Civiltà Salinare“, der die Erinnerung an die mühevolle Arbeit in den Salinen am Leben erhalten wollte und zu diesem Zweck Dokumente, Werkzeuge und Fotos gesammelt hat, die ein eindrucksvolles Zeugnis für das Gebiet und die Salzgewinnung darstellen. Um die ganze Geschichte des Salzes von Cervia kennenzulernen, gibt es Führungen in dem Salzmuseum MUSA. Ein Museum für den Menschen, in dessen Mittelpunkt der Mensch und seine Kultur stehen. 

_1373890690

Es gibt viele Möglichkeiten für Kultur-, Geschichts- und Naturliebhaber und für viele andere, Cervia besser kennenzulernen. Während der Sommerperiode kann man an verschiedenen Besucherführungen und kostenlosen oder kostenpflichtigen Exkursionen teilnehmen.
Für diejenigen, die mehr über die Geschichte und Monumente erfahren wollen, gibt es Führungen im historischen Zentrum für Erwachsene und Kinder und die beeindruckenden Exkursionen mit den historischen Booten. 

_1373891864

Diese Boote können direkt in der Tourist Info gebucht werden.

Unterkunft

Das 4 Sterne Hotel Universal ist ein beliebtes Familienhotel und direkt am Strand gelegen.

_1373576129

Das Hotel bietet mehr als die Hälfte der Zimmer mit Meerblick, Das Hotel hat ein großes beheiztes Schwimmbad mit Whirlpool und Sonnenterrasse. In den kälteren Monaten wird das Schwimmbad überdacht und kann während der ganzen Öffnungszeit des Hotels verwendet werden.

Milano Marittima

Milano Marittima, eine sehr elegante und berühmte Ortschaft an der Adriaküste, konnte in den Jahren einen Zauber von Exklusivität und eine ebenso exklusive Atmosphäre erhalten und kann daher auch die Wünsche der anspruchsvolleren Gäste erfüllen. 

Inmitten des prächtigen und jahrhundertealten Pinienwalds gelegen, verbindet es die Lebhaftigkeit seines Zentrums mit der Ruhe und dem Frieden der Natur – ein geradezu ideales Urlaubsziel ganz im Zeichen von Qualität, Klasse, Vergnügen, und Professionalität!

Das Zentrum ist bevorzugter Ort für Spaziergänge, Treffen mit Freunden und zum Einkaufen. Es finden sich unzählige erlesene Geschäfte und Boutiquen, Restaurants, Diskotheken, Kneipen und „In“-Lokale. 

Der hervorragende gepflegte Sandstrand mit seinem Animationsprogramm und einem umfassenden Angebot zur sportlichen Betätigung ist besonders einladend und sicher und bietet die perfekte Gelegenheit für einen Badeurlaub. Hier werden sowohl die Wünsche nach Sicherheit und Ruhe der Familien als auch der Wunsch nach Vergnügung der Jüngeren erfüllt.

Eine Besonderheit sind die verschiedenen alten Villenhäuser, die für reiche Leute aus Milano damals gebaut wurden. Heute sind die noch erhaltenen Häuser in privatem Besitz und könne nur von außen besichtigt werden. Hierzu gibt es auch Führungen, die vorher in der Tourist Info gebucht werden müssen.

_1373890735

Entlang der Wege, die den Pinienwald durchziehen, kann man bis zum Naturpark spazieren, ein Naturerbe von beachtlichem Interesse. Hier leben zahlreiche Lebewesen inmitten einer einzigarten Blumen- und Pflanzenwelt. Im Park befindet sich auch CerviAvventura, ein Trimmdichpfad mit fünf Wegen verschiedener Schwierigkeit mit Balken, schwingenden Baumstämmen und Stegen.

Nicht weit vom Zentrum und dem Pinienwald entfernt befinden sich wichtige sportlichen Einrichtungen, wie der Adriatic Golf Club mit 27 Löchern, die Tenniszentren Circolo Tennis Cervia und Centro Tennis Mare e Pineta, der Segelclub Circolo Nautico und das Reitzentrum „Le Siepi“. Dort finden zahlreiche Wettkampfe, Turniere und Veranstaltungen auf höchsten sportlichen Niveau statt.

Interessant ist es auch das, Schmetterlingshaus zu besichtigen, ein geheiztes Treibhaus mit Tausenden herrlicher Schmetterlinge und Insekten. 

Ebenfalls in der Nähe des Zentrums von Milano Marittima, mitten im Pinienwald, liegt die neue Kongresshalle, ein Mehrzweckbau mit vielen Sälen und über 1000 Plätzen, Ausstellungsräumen und einem Restaurant.

Shopping

Eins der bekanntesten romagnolischen Handwerke sind sicherlich die wunderschönen handgedruckten Leinentücher. Noch heute werden traditionelle Arbeitstechniken und Werkzeuge dafür verwendet, wie die eingeschnitzten Holzstempel. Die wertvollen Stoffe sind in verschiedenen Formen erhältlich (Tischdecken, Tagesdecken, Vorhänge und Wäschezubehör für die Küche), sowie in vielfältigen Farbtönen, bis zum traditionellen Rostfarbton.

_1373890768

Aber auch die typischen landwirtschaftlichen Produkte wie Olivenöl, Wein, Käse und Geflügel können in Feinkostläden und Metzgereien erworben werden.

Nicht zu vergessen die Boutiquen mit neuester italienischer Mode.

Essen und Trinken

Die romagnolische „Piadina“ (typisches Fladenbrot)

„Die Piada, in der Volkssprache „Piadina Romagnola“ genannt, wird heute als typisches Produkt der gastronomischen Tradition der Romagna betrachtet. Sie hat antike Ursprünge, jedoch war die Piadina immer im Stande, sich an die wechselnden Zeiten anzupassen und einen ersten Platz auf unseren Tischen zu erhalten. Natürlich hat jede Lokalität eine eigene Piadina mit verschiedenem Rezept und Namen: Pie, pijda, pieda, pida.

Der Hering (pesce azzuro) ist wahrscheinlich der Fisch, der in der Adria am verbreitetsten ist, der billigste und vermutlich bei unseren Mahlzeiten am besten vertretene. Der Name bezeichnet keine wissenschaftlich definierte Art, obwohl man gewöhnlich die Arten mit der typischen dunkelblauen Rückenfarbe und dem silbrigen Bauch „pesce azzurro“ nennt. Dieser Fisch ist in der Adria sehr häufig und dadurch entschieden günstig. Er enthält „Omega-3-Fette“, die den Pflanzenfetten ähnlich sind, ein wertvolles Nahrungsmittel für die Entwicklung des Gehirns und für den Schutz von Herz und Arterien.
Nach dem Kauf müssen die Heringe ausgenommen und gewaschen werden, bevor man sie in den Kühlschrank oder in die Kühltruhe legt. Im Kühlschrank sollte man sie möglichst in die mittleren Fächer legen, am besten in Lebensmittelfolie eingewickelt oder in einem geschlossenen Behälter, um zu vermeiden, dass die anderen Lebensmittel den Geruch annehmen. Sie können, wenn sie ganz frisch gekauft und sofort in die Kühltruhe gelegt werden, in geeigneten Beuteln zu Hause eingefroren werden; es empfiehlt sich aber nicht, sie mehr als drei Monate aufzubewahren.

Das süße Salz aus Cervia, das seit 2004 ein Passagier der Arche von Slow Food ist, gibt der lokalen Küche ihre einzigartige Prägung und bietet eine große Auswahl an typischen Gerichten aus Fisch und Fleisch.

_1373890816

Tagliatelle, Passatelli, Cappelletti, Risotto alla Marinara: es gibt nur die Wahl der Qual zwischen duftenden Meeresfrüchtengerichten und dem unverfälschtem Geschmack eines traditionellen Gerichts der Romagna. Danach geht es weiter mit gegrilltem Fisch oder Fleisch, zusammen mit der schmackhaften Piadina, um nachher mit einfachen und leckeren Desserts, wie zum Beispiel mit zarten Kringeln, abzuschließen.
Derweil kann man die freizügigen Weine der echten Romagna probieren: Sangiovese, Trebbiano, Albana und Cagnina.

Die berühmte Pasta Strozzapreti kann in der Casa delle Aie genossen werden. Diese Pasta entstand aus dem Wunsch heraus, ein preiswertes und schnell sättigendes Gericht für die damals vorbei ziehenden Priester anbieten zu können. Wir hatten das Glück, diese Pasta mit eigenen Händen herzustellen und danach auch genießen zu dürfen.

Das “Hofhaus” der Casa delle Aie befindet sich außerhalb der Stadt, im ländlichen Gebiet um Cervia herum, nicht weit von dem Jahrhunderte alten Pinienwald von Milano Marittima entfernt.

_1373576179

Das Haus datiert sich wahrscheinlich auf das Jahr 1700.

Es ist ein beeindruckender Bauernhof, der aus zwei Stockwerken und einer Fassade besteht, die zwei Treppenhäuser auf jeder Seite aufzeigt und zwischen diesen zwei Vorsprüngen gibt es drei runde Bögen, in denen die ersten Erdgeschossfenster sind. Im Erdgeschoss teilt eine 6 Meter lange Veranda zwei Zimmer, die Küche und den Schlafsaal. Neben dem Haus gab es einen Stall und einen Heuboden.

Das Haus wurde früher von den Pinienwaldarbeitern besiedelt, das tatsächlich als ihr Schlafsaal diente. Im Jahre 1789 wurde es fast vollständig durch ein Feuer zerstört und am Ende des ersten Weltkrieges verlor es seine traditonelle Funktion. Es litt unter großer Verwahrlosung, bis die Gemeinde entschied, das Haus der Bauernhofgesellschaft Bassona zu geben. Diese stellten es wieder her und nutzten es für landwirtschaftliche Zwecke.

Aber als die fortschreitende Technik die menschliche Arbeit und die Rinder ersetzte, wurde das Haus immer nutzloser und wurde schließlich verlassen.

In den 60er Jahren bat der der Kulturverein Amici dell’ Arte (Freunde der Kunst) die Gemeinde darum, das Haus zu mieten. Sie stellten dann das Haus wieder her. 

Heute ist es eines der beliebtesten Restaurants in der Emilia – Romagna.

In dem kleinen Theater hinter dem Haus finden regelmäßig Aufführungen von „Dialektkomödien“, Dichtungsvorträgen und Konferenzen statt. 

Thermen und Wellness

Im tausendjährigen Pinienwald befinden sich die Thermen von Cervia, wo ein perfekter Synergieeffekt zwischen der modernen Kurforschung und der Naturtradition aufs Wohlsein der Gäste wirkt. Sowohl der kostbare Schlamm „Liman“, oder Lagunenschlamm, als auch das Kurwasser werden aus den Salinen von Cervia gewonnen, einem 827-Hektar-breiten Naturschutzgebiet. 
Thermalbaden ist nicht nur Therapie, sondern auch ein Moment der Erholung und des Wohlbefindens. Wenn sich dieser mit einem Urlaubsaufenthalt verbinden lässt, dann wird er zur einzigartigen Gelegenheit Körper und Geist zu entspannen und zu regenerieren.

Die Eigenschaften des Thermalbadens sind seit Jahrhunderten für ihre wohltuende Wirkungen bekannt und schon immer sind die Thermen Ziel vieler Personen. So wie die neue Anlage von Cervia, 1961 nah einem üppigen und säkularen Pinienwalds erbaut und ebenfalls ganz in der Nähe von einem goldenen und feinsandigen Strand.

„Wald und Meer“, das war der Titel der ersten Veröffentlichungen, die am Anfang des Jahrhunderts erschienen und die heute noch als erfolgreiche Formel der Stadt geschätzt wird.

Die Thermen von Cervia zählen zu den modernsten Kuranlagen Italiens und sind seit mehr als zehn Jahren im Besitz eines angesehenen Qualitätszertifikats. Das Thermalzentrum ist von Mai bis Dezember geöffnet und bietet seinen Gästen und Patienten unter strenger ärztlicher Aufsicht ein reichhaltiges Angebot von Programmen und Heilkuren. Besonders erwähnenswert sind das Fitnessstudio mit modernsten Geräten und Ausrüstungen, das Schwimmbecken mit stark salzhaltiger “Mutterlauge”, die Kneippstrecken, das Solarium für die Behandlungen mit Heilfango, die Abteilungen mit den Räumen für die Fangotherapie, die Thermalbehandlungen im Einzelbad und die verschiedenen fachmännischen Massagetechniken.

Thermalwasser und Schlammbäder

Cervia besitzt ein einzigartiges und kostbares Heilwasser, die so genannte „Mutterlauge“, die direkt aus den jahrhundertealten Salinen stammt und bereits in der Vergangenheit für ihre zahlreichen wohltuenden Eigenschaften bekannt war. Und mit genau diesem Wasser ist das große überdachte Schwimmbecken angefüllt. Dank der großen Fensterfronten, die einen herrlichen Blick auf die Landschaft bieten, scheint das Schwimmbad mit der grünen Umgebung des Pinienwaldes zu verschmelzen. Allerdings ist der Anblick von außen etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch zählen hier mehr die inneren Werte. Das Wasser, das einen sehr hohen Salzgehalt aufweist, wird auf einer konstanten Temperatur von 34 Grad gehalten. Durch seitliche Wasserstrahlen, die in unterschiedlicher Höhe angebracht sind, wird während der Kurbehandlung eine wirkungsvolle Unterwassermassage durchgeführt. Von der Decke strömt in regelmäßigen Abständen ein Süßwasserregen mit Raumtemperatur, der die Gefäßgymnastik fördert. Rund um das Schwimmbecken erstreckt sich eine große Ruhezone, die mit Liegestühlen, bequemen Sesseln, Liegen und Videofilmen für die Wassergymnastik ausgestattet ist. Der Zeitplan und die Methodik der Unterwasser-Therapien werden von Ärzten und Trainern ständig überwacht.

Neben dem Hauptbecken steht auch ein kleineres Schwimmbecken zur Verfügung, in dem Einzelbehandlungen mit einem Privattrainer möglich sind. Die Benutzung dieses Schwimmbeckens ist für Kurgäste geeignet, die keine fremde Hilfe benötigen und ihre Therapien mit Massagebehandlungen und Gymnastikübungen ergänzen wollen, die sowohl im Wasser als auch im Fitnessstudio erfolgen können. Die Saline erzeugt jedoch nicht nur Thermalwasser, sondern auch einen ganz außergewöhnlichen Naturfango, bei dem es sich laut chemisch-biologischen Untersuchungen um eines der äußerst seltenen Beispiele von „Liman“ bzw. Lagunenschlamm handelt. Dieser bildet sich auf dem Boden der Sammelbecken der Salinen durch die langsame Ablagerung von Mineralsalzen wie Brom, Jod, Magnesium und Kalzium und von den organischen Substanzen des Meerwassers. Nach seiner Gewinnung wird der Fango mit Salinenwasser vermischt, auf eine Temperatur von 40° Celsius gebracht und dann in einer dünnen Schicht auf dem ganzen Körper aufgetragen. Man erhält auf diese Weise die beste Methode für die Behandlung von Arthroseerkrankungen, Verletzungsfolgen, Rheumaleiden und ähnlichen Erkrankungen. Durch einen Spaziergang unter der Sonne oder eine Ruhepause auf den komfortablen Terrassen des Solariums kann die therapeutische Wirkung der Fangobehandlung mit den Wohltaten des Sonnenlichts kombiniert werden.

Eine moderne, weitläufige und lichtdurchflutete Abteilung ist ganz den Inhalationskuren gewidmet. Das salz-, jod- und bromhaltige Wasser findet nämlich auch bei vielen Atmungswegserkrankungen Anwendung. Dank der Behandlungen mit Heilschlamm und „Mutterlauge“ mit besonders hohem Salzgehalt stellen die Thermen von Cervia heute auf nationaler Ebene außerdem ein neues wichtiges Zentrum für die Behandlung von Schuppenflechte und anderen Hautleiden dar.

_1373576237

Neu in 2013 ist das Fest im Hallenbad zur „Notte Celeste“. Zu italienischen Spezialitäten wird die Möglichkeit zum Tanzen mit Musik von einem DJ und zum Baden geboten. Da das Fest erstmalig organisiert wurde, gab es noch kleinere Probleme. So war der Wein schon sehr frühzeitig aus, aber die Italiener nehmen es damit nicht so genau und trinken dann eben aqua frizzante.

Es gibt also viele Gründe, den schönen Badeort Cervia zu besuchen.

Anreise mit dem Flugzeug und Bus

Bologna(90 km entfernt): Vom 1. Juni bis 15. September 2013 gibt es eine Busverbindung von  Bologna Flughafen bis Cervia.
Rimini(30 km entfernt): einige Ziele sind: Amsterdam, Berlin, Frankfurt, Karlsruhe, Kiez, London, Moscow, Nürnberg, Paris, Prag, Stuttgart und Zürich. Vom 15. Mai bis 15. September 2013 gibt es eine Pendelverbindung von und nach den Hotels in Cervia.


Weitere Informationen bei:

IAT (Tourist Info Cervia)
Torre San Michele
Via Evangelisti 4
48015 Cervia (Ra)
Tel. 0039 (0) 544 974400
Fax 0039 (0) 544 977194


Text und Fotos:

Matthias Dikert