image_print

Im Land der Fjorde

_1262181900

Fjord-Norwegen ist eine beliebte Ferienregion und das Hardangerfjord zieht besonders viele deutsche Besucher an. Bergen ist eine moderne Metropole und war „Kulturhauptstadt Europa 2000“ im geschichtsträchtigen Norwegen. 1070 verlieh ihr der erste norwegische König das Stadtrecht. Heute schlägt hier der kulturelle Puls eines dynamischen Landes. Ein multikulturelles Flair, verbunden mit exzellenter Hotellerie und Gastronomie.

_1262181919

Eine Region zum Hinschauen

Die Stadt der Wirtschaft und des Geldes ist Stavanger. Waren es früher Hering und Ölsardinen, so ist es heute Nordseeöl und –gas, die nicht nur das Börsengeschehen bestimmt. Von der weltgrößten Plattform, Troll Alpha, fließt beispielsweise Gas in zahlreiche deutsche Firmen und Haushalte.
Zwischen beiden Städten erstreckt sich das Hardangerfjord, eine Schönheit der Natur. Schroffe Felsen und Gletscher, dazwischen eine liebliche Landschaft, ein Ferienparadies. Begünstigt durch den Golfstrom herrscht angenehmes, mildes Klima. In den zahlreichen Obstplantagen wachsen Äpfel, aus denen ein schmackhafter Cidre-Sekt gekeltert wird, der vor Ort verkostet werden kann. Im Dorf Utne steht das älteste Haus Norwegens, das „Utne Hotel“. Es wurde 1722 gebaut. Hildegun Aga Blokhus führt es in der fünften Generation. Hier findet man schöne Antiquitäten und im Restaurant wird köstlich schmeckende Küche angeboten. Gleich daneben liegt ein großes Volkskunstmuseum, angehäuft mit zahlreichen alten Bauernhäusern. Uralte Bräuche und Traditionen können bewundert werden. Direkt vor dem Hotel befindet sich der Hafen, von dem täglich zwischen 07:00 und 20:00 Uhr die Fährschiffe auslaufen.


Troll Alpha. Imposant und mitten im Ozean

_1262181943

Ein Hotel findet sich immer

_1262181948

Die Schiffe der Fjord-Line verkehren in Nachtfahrten von Hanstholm im nördlichen Dänemark nach Bergen, dem Tor zu den Fjorden, wie sich die alte Hansestadt nennt. Um 17:00 Uhr legt das moderne Fährschiff „Bergen“ ab. Im gestylten Restaurant agiert Steward Arvid als vorzüglicher Gastgeber. Der interessierte Gast erfährt im Detail alle Einzelheiten zum Thema norwegisch Speisen.
Die Küche ist reichhaltig und Fisch – in allen Varianten – schmeckt besonders köstlich. Zum Kaffee sollte „Lefser“ – eine Art Omelett aus Hefeteig – probiert werden. Arvid´s spezielle Getränkeofferte: Linie Aquavit. Der wird in alten Sherry-Fässern auf Schiffe verladen und seit nunmehr 100 Jahren von Norwegen über den Äquator nach Australien und zurück transportiert. Auf solcher Tour reift das Getränk, wird weich, mild und erhält seinen goldenen Farbton. Die amtliche Garantie des A/S Vinmonopolet Norwegen bestätigt diese Erdumrundung auf der Rückseite des Flaschenetiketts.
Fjord-Norwegen Programme werden auch von Brandenburger Reiseveranstaltern angeboten. So bietet beispielsweise „Der Angelsachse“, Nauen, neun Tage Angelurlaub inkl. Transport und Vollverpflegung ab 600 Euro an. Norwegen ist ein attraktives Reiseland – etwas preisintensiv, aber prima Ferien sind garantiert. Es muss ja nicht das (überfüllte) Nord Kap sein.


Willkommen in Norwegen

_1262181978_1262182000

Kontakt

Fjord-Line – Karl Geuther GmbH
Martinistraße 58
28195 Bremen
Tel.: 04 21 17 60 362
Fax: 04 21 1 85 75.

Geschäftstipp

Fjord-Norwegen ist touristenfreundlich und eine wichtige Wirtschaftsregion. Stavanger verfügt über zwei Museen mit vielfältigen Informationen über die Öl-Plattformen in der Nordsee. Attraktive Ausstellungen die besuchenswert sind. Die bekannten und begehrten Norweger-Pullover werden in der mittelständischen Firma OLEANA, in der Nähe von Bergen, produziert. Beim Kauf vor Ort kostet dieses schicke Präsent etwa 150 Euro. Die Inhaberfamilie Valestrand bietet Handarbeit und „Qualität die ein bisschen besser und anders ist.“
„Zwecks Ausbau unserer weiteren Marketingstrategie suchen wir für Deutschland Mitarbeiter vor Ort, die unsere Produkte vertreiben möchten. Ein Brief oder Fax an OLEANA AS, N-5267 Indre Arna, (00 47 55) 39 32 30, könnte zum möglichen Geschäftsabschluss führen.


Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (E-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.