Aktivurlaub im Familien – und Kinderhotel „Alpenrose“ in Lermoos

image_print

Lermoos – „Leading Family Hotel Alpenrose“ im österreichischen Tirol

Vom 22. bis 25. September diesen Jahres hatten wir das Glück, dass Familien – und Kinderhotel „Alpenrose“ kennen zu lernen. Dieser große Gebäudekomplex befindet sich im österreichischen Lermoos, nahe der Grenze zu Garmisch – Partenkirchen und ist etwa 1, 5 Stunden von München entfernt. Die einzigartige Symbiose aus Familien, – Wellness – und Erlebnishotel hat ihr Zuhause an der Sonnenseite der Tiroler Zugspitze mit idyllischen Seen und einer imposanten Bergkulisse. Die „Alpenrose“ ist eines der ganz wenigen Kinderhotels in Europa mit 5 Smileys und 4-Sterne- Superior – Komfort. Man kann es bequem mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug nach Innsbruck bzw. Memmingen erreichen. Hier kann man sich in der Natur erholen, im Hotel entspannen und sich an dem Kinderlachen erfreuen. Das Ziel der Inhaberfamilie Mayer ist es, den großen und kleinen Gästen eine maximale Vielfalt zu bieten. Mit Liebe eingerichtet und mit allem ausgestattet, was Frau, Mann, Kind, Baby, Oma oder Onkel zum Glücklichsein braucht, finden die Gäste hier vor.

Mein Kollege war schon einmal hier und hat so davon geschwärmt, das ich das außergewöhnliche Hotel unbedingt besuchen musste, um mir selbst ein Urteil zu bilden. Mit Fug und Recht kann ich unverblümt sagen, dass ich glücklich und begeistert war, hier ein paar schöne Tage verbringen zu dürfen. Über 130 Mitarbeiter sorgen jeweils für die Bereitstellung von 97 Zimmern, Appartements und Suiten und bieten besten Service und umfangreiche Betreuung.

_1388352693

Die Rezeption ist durchgehend geöffnet. Eine einzigartige tägliche Kinderbetreuung im Baby,- Mini,- Maxi , – und Abenteuerclub leisten 20 Betreuerinnen von 0 bis 16 Jahre 13 Stunden lang. All inclusive ist ein großzügiges Frühstücks- , Mittags, – Nachmittagsbuffet und ein Abendmenü mit Wahlmöglichkeiten und alkoholfreien Getränken zum Buffetbereich. Im Preis eingeschlossen sind außerdem die Nutzung der Badelandschaften und des Saunabereichs, Kinderbetreuung, geführte Wanderungen und der Tiefgaragenplatz. Täglich stehen 6-gängige Schlemmermenüs, ein a la carte Angebot und ein Kinderbuffet im Kinderrestaurant zur Auswahl. Samstags werden Buffets zu verschiedenen Themen geboten. Das Restaurant – und Weinangebot der Alpenrose ist hervorragend, verarbeitet regionale und österreichische Produkte und hat schon mehrere Preise bekommen. Die Weinkarte hält ein großes Angebot an österreichischen und internationalen Weinen bereit. Mehrere Sommeliers kümmern sich um die Weinvielfalt, wobei 65 -tausend Flaschen im eigenen Keller lagern. Einmal wöchentlich ist Weinverkostung.
Für die großen und kleinen Gäste gibt es ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. 

_1388352745

Klettern, geführte Bergwanderungen, Moosle’s Forscherpfad und der Zugspitz Erlebnisweg, Rafting, Canyoning, geführte Segwaytouren, Mini Cooper Cabrio und Harley Davidson für Spritztouren zum Ausleihen, im Winter Skifahren vor der Haustür, nur 200 Meter bis zur Gondelbahn, Zwergerlskikurs für die Kleinsten auf dem Hotelgelände und das Gletschererkundungsgebiet nur 15 Autominuten vom Hotel entfernt. Ein 2000 – Quadratmeter Indoor – und 5000- Quadratmeter Outdoor – Spielbereich verstärken die Infrastruktur. Dazu gehören ein Hallenbad, Freibad, Solebad, das Kinderhallenbad „Piratenland“, eine große Bade- und Saunalandschaft, sowie Wellnessanlage, Theater, Kino, Turnhalle, Gokart, Softplayanlage, Riesenrutsche über 5 Etagen, Kletterwand, Bootepool und ein erlebnisreicher Abenteuerspielplatz. 
Für die Biker gibt es 6 mal pro Woche 3 geführte Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Weiterhin bietet die „Alpenrose“ als Mitglied der Bikehotels gratis Fahrradverleih für die ganze Familie inklusive Trailerbikes, Anhänger, Kindersitze und Fahrradhelme an. Außerdem werden Elektrobikes im Hotelshop verliehen und der Mountainbikeverleih über ein mobiles Bikecenter organisiert.

Fitness und Golfen spielen auch eine große Rolle. Im Fitnessraum hat man die Möglichkeit an tollen Geräten mit Fitnesstrainer zu trainieren, oder die Angebote von Yoga, Nordic Walking, Aqua Fit und Aerobic zu nutzen.

Der Golfplatz ist ganz in der Nähe mit Ausblick auf die Zugspitze. Eine Indoor – Golfanlage mit hoteleigener Golfschule bietet das Hotel und Golfpro Joe Auer steht den Hotelgästen exklusiv zur Verfügung.

Die Wellness, – Spa, – und Vitalwelt zählt zu den schönsten Wellnessoasen Europas.

_1388352794

14 Behandlungsräume für Massagen, Bäderanwendungen, Kosmetik, Ayurveda, Ägyptos, Mesotherapie und Kinderwellness sorgen für Erholung, Entspannung, 
einen Energieschub und glückselige Verwöhnmomente.
Im privaten Spa – Bereich kann man sich zu zweit behandeln lassen und das romantische Ambiente mit dem Partner genießen. Bei den vielen unterschiedlichen Anwendungen werden Produkte von St. Barth und Maria Galland verwendet..
Baby – und Kinderschwimmkurse erfreuen sich großer Beliebtheit, neu ist das „Baby Whirlbad“, das vitalisierend wirkt und einen geruhsamen Schlaf der Babies fördert, die oft unter Koliken und Krämpfen leiden. Die sanfte Massage der seitlichen Düsen in Kombination mit den sich verändernden Farben hat eine beruhigende Wirkung. Die Unterhaltung für groß und klein kommt auch nicht zu kurz, denn an fünf Abenden pro Woche gibt es Aufführungen und Showprogramme im hauseigenen Theater.
Nachdem wir uns am Samstagnachmitttag schon ein bißchen eingelebt hatten, kam am Abend ein Biker vom Bikeverein zu uns ins Hotel, um uns mit Informationen zu den Mountainbiketouren in der Region zu versorgen. Bei dem Gespräch erfuhren wir, dass die Fahrradwege infolge des Regens vergangener Tage recht aufgeweicht sind und wir lieber eine kleinere Tour mit einem E – Bike machen sollten. Ansonsten hat sich die Tiroler Zugspitz Arena als Ausgangspunkt für herrliche Bike – Touren zum „Bike-Mekka“ der Alpen entwickelt. Das Tourenprogramm umfasst leichte Genuss Touren um glasklare Gebirgsseen bis hin zu anspruchsvollen Überquerungen der Jöcher zwischen den imposanten Kalkblöcken in der Mieminger Kette und dem Wettersteingebirge. Interessante Abfahrten mit unzähligen Singletrails ( 30 bis 60 cm schmale Fahrradpfade) , die meist nur die Guides kennen, erfreuen jeden Trail- Enthusiasten. 
Am nächsten Morgen 9 Uhr erwartete uns der Guide Sepp Mayer, um mit uns eine E-Bike-Tour von Lermoos über die Ehrwalder Alm nach Seebensee, dann über die Hochfeldernalm und Ehrwald zurück zum Ausgangspunkt zu machen. 

_1388352854

Vom Hotel wurden die elektro-unterstützenden Räder der Firma Bikeguidung Zugspitzarena organisiert und mit Helm und Rucksack ging es bei schönem Wetter und sommerlichen Temperaturen mit vollem Akku und einem (60 km – Vorrat) zur Ehrwalder Almbahn. Die transportierte uns in 10 Minuten 1200 Meter nach oben in die Berge zum Gasthof Ehrwalder Alm, und von dort traten wir so richtig in die Pedalen, um über den Gasthof Alpenglühn und Seebenalm, sowie einem steilen und schotterigen Weg das 1. Ziel, den Seebensee, zu erreichen. Dieser klare Hochgebirgssee liegt auf 1700 Meter Höhe oberhalb der Ehrwalder Alm im Mieminger Gebirge. In einer malerischen Hochwaldlandschaft hat man einen herrlichen Blick auf die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands, der sich im Seebensee wunderbar widerspiegelt.
Die Zugspitze ist 2962 m hoch und einer der Parade – Aussichtsberge der Alpen. Bei gutem Wetter genießt man den 4 – Länder – Fernblick (Deutschland, Bayern, Tirol und Österreich) in die Zwei-, und Dreitausender Berge. Der einzige Viertausender erhebt sich in den Ostalpen und heißt „Großglockner“. Direkt auf den Zugspitzgipfel gelangt man von Ehrwald aus mit der modernen Tiroler Zugspitzbahn. Bereits die Auffahrt in den 100 – Personen fassenden Panorama – Kabinen ist ein Erlebnis. Fast lautlos gleitet die Bahn den Berg empor und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 1725 Metern in nur 10 Minuten.
Zurück zum Seebensee, wo wir nach ausgiebiger Erholung und einer Brotzeit die Radtour fortsetzten und die 1732 Meter hoch liegende Hochfelderalm ansteuerten. Als ungeübter Radfahrer war die Strecke recht schwierig, jedoch mit dem E-Bike ließ sie sich gut bewältigen. Auf dem Rückweg über die Ehrwalder Alm und Ehrwald ging es fast nur abwärts, so dass man beim Bremsen aufpassen musste, nicht ins Tal zu fliegen, sondern gut und gemütlich bis Lermoos ausrollen konnte. Nach etwa 5 ½ Stunden waren wir am Ziel, konnten uns in der Saunalandschaft akklimatisieren, und den Abend so richtig genießen.

Am nächsten Tag ging es nach einem reichhaltigen Frühstück auf eine Segway-Tour rund um Lermoos. 

_1388352916

Für mich war dies eine neue Herausforderung, da ich noch nie auf solch einem Gefährt gestanden hatte. Das Kinderhotel „Alpenrose“ in Tirol bietet geführte Touren an, da die Gäste ohne größere körperliche Anstrengung viel von der Hotelumgebung besichtigen können. Gemeinsam mit einer Gruppe wird eine Segway- Tour zum abenteuerlichen Erlebnis, da man an einem Tag spielerisch 30 Kilometer zurücklegen kann. Der Segway ist ein elektronisch betriebenes Ein-Personen-Fahrzeug, das durch Vor -, Hinter -, oder Seitwärtslehnen gesteuert wird. Er ist vor allem in Großstädten beliebt, da er umweltfreundlich, unkompliziert und unabhängig vom Autoverkehr eingesetzt werden kann. Auch für Stadtführungen bietet sich das Fahrzeug perfekt an, denn so kann man bequem und zeitsparend von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten fahren. Die Segways sind für Erwachsene und Kinder ab 16 Jahre geeignet, werden im 1. Gang 10 km/h und im 2. Gang über 20 km/h schnell. Außerdem sind sie im Gegensatz zu anderen Zweirädern auch bei Langsamfahrt und im Stillstand stabil. Zwei Akkus mit einer Lebensdauer von vier Jahren treiben die Segways an und um 2 Stunden damit fahren zu können, muß man die Akkus 4 Stunden laden.
Das Leading Family Hotel hat für uns die Segways organisiert und an der Rezeption reserviert. Dazu gabs jeweils einen Helm aus Sicherheitsgründen, und den Segway-Führer Oliver, der auf dem Hotelareal eine Einweisung machte, bevor wir ins Gelände abdüsten. Zu unsererm Rundkurs um Lermoos herum gehörte der Panoramaweg, natürlich Ehrwald, Tumme- Bühel und der Moosweg, bis wir nach vier Stunden wieder unser Hotel erreichten. Die Fahrt hat ordentlich Spaß gemacht, zumal wir mit unserem Gleichgewicht die Täler und Höhen ansteuerten. Diese Segway-Tour in Südtirol gehörte zu meinem Urlaubshighlight, weil man die Geheimnisse der Natur aus einer völlig neuen Perspektive entdecken konnte. Mit Blick auf die „Zugspitze“, den „Daniel“ oder „Igelskopf“ gibt es wunderschöne Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, wo man frische Luft atmen und sich an der Natur erfreuen kann. 
Nur 10 Minuten von der Bergstation der Ehrwalder Almbahn entfernt, ist ein Spaziergang zum Ehrwalder Almsee optimal geeignet für Familien mit kleineren Kindern, denn der Weg ist mit geländegängigen Kinderwagen befahrbar. Auch Senioren, Ruhesuchende, Spaziergänger und Wasserliebhaber werden sich hier wohlfühlen. Beim Teich laden verschiedene Sitzmöglichkeiten zum Verweilen ein. Im Winter gibt es Freuden für groß und klein beim Skifahren, Langlaufen, Schneeschuhwandern und Rodeln. Zweimal wöchentlich wird auf der beleuchteten Talabfahrt der Ehrwalder Almbahn gerodelt. Die Almbahn ist dann von 18.30 bis 21.30 Uhr in Betrieb und das Tirolerhaus , die Ehrwalder Alm und die Ganghoferhütte sorgen für Spaß und das leibliche Wohl.
Für mein körperliches Wohl sorgte am Nachmittag eine Wellnessbehandlung in der Spa-Abteilung des Alpenrose – Hotels. 

_1388352952

Die Visagistin, Ayurveda-Therapeutin und Spa-Managerin Lela Djordjevic verabreichte mir eine 25-minütige Algen – Entschlackungs – Packung. Dieser hochkonzentrierte Algenextrakt wirkte entschlackend, entgiftend und Haut straffend.
Frau Djordjevic, die ursprünglich aus Serbien kommt, hatte es als gelernte Kosmetikerin und Masseurin gut verstanden, die Algenprodukte richtig dosiert in die Haut einzumassieren. Nach der anschließenden Ruhephase fühlte sich die Haut wie Samt und Seide an und Körper, Geist und Seele waren glücklich und zufrieden.
Nicht nur die Behandlung zu zweit bringt Ruhe und Entspannung, auch eine sanfte und behutsame Massage für die werdende Mutter entspannt, bringt Erleichterung und das Baby genießt ab dem 4. Schwangerschaftsmonat mit.
Ayurveda fürs Baby ist auch eine nennenswerte Behandlung, die wesentlich zur Gesunderhaltung beiträgt und die Beziehung zu dem Kind intensiviert. Unter Anleitung einer Ayurveda – Therapeutin lernen sie ihr Baby mit wertvollen Ölen 40 Minuten lang sanft zu massieren.
Nach diesen Glücksgefühlen konnte der Abend nur noch schöner werden und den krönenden Abschluss bildete die Weinverkostung im hoteleigenen Weinkeller. 

_1388352981

Dieser Keller war vorher ein altes Gasthaus, indem die Weine reifen. Seit 2007 finden die Gäste in der Weinlounge ihren edlen Tropfen. Einmal wöchentlich findet die Weinverkostung im Rotweinkeller statt. Der Diplom Sommelier Marco Auckenthaler stellte in der Zeit von 21.30 bis 24.00 Uhr 10 unterschiedliche Weine vor, die aus Österreich, Tirol und Libanon stammten. Dabei handelte es sich um 4 Rot – und 4 Weißweine, die wir verkosten und bewerten durften. Die Krönung waren zwei österreichische Süßweine, ein „Eiswein Cuvee“ aus dem Weingut Payer / Apetlon und ein Chardonnay „Beerenauslese“ vom Weingut Kracher aus Illmitz. Die Qualität war bei allen Weinen ausgezeichnet, ebenso die Präsentation durch den erfahrenen Sommelier, der uns in die Welt der edlen Weine entführte und unseren Gaumen verwöhnte. Gekostet wurde aus mundgeblasenen Gläsern, und zu den schmackhaften Tropfen gab es hausgeräucherten Speck, Almkäse, Trüffelhonig und andere Tiroler Spezialitäten. Ein Abend voller gastronomischer Köstlichkeiten ging zu Ende und ein Morgen mit einem hervorragenden Frühstück begann, natürlich nicht ohne die hauseigene Zeitung „Morgenpost“, die jeden Morgen die großen und kleinen Gäste mit Wetterinformationen und Freizeitangeboten für den Tag, sowie kulinarischen Tipps versorgte.

_1388354396

Weitere Informationen bei:

Tiroler Zugspitz Arena

Am Rettensee 1
A-6632 Ehrwald
Tel.: +43 / (0)5673 / 20 000
Fax: +43 / (0)5673 / 20 000 310

LEADING FAMILY HOTEL & RESORT Alpenrose

Danielstraße 3
A-6631 Lermoos
Tel.: 0043 5673 2424
Fax: 0043 5673 242424


Text:

Peter Marquardt

Fotos:

Matthias Dikert