Bansko und Pamporovo

image_print

Skigebiete Bansko und Pamporovo

Bulgarien bietet mit seinen Wintersportgebieten Bansko und Pamporovo vielfältige Möglichkeiten für Ski-Begeisterte. Da die Preise sehr günstig sind im Verhältnis zu den Klassikern Schweiz und Österreich, bieten sich die Regionen vor allem auch für Familien mit Kindern an. Einfache Hotelzimmer sind in Bansko bereits ab umgerechnet 10 Euro zu haben. 

Die Anreise erfolgt entweder per Auto direkt oder mit dem Flugzeug über die Hauptstadt Sofia und dann per Bus oder Mietwagen weiter. Als Fahrzeit sind ca. 2-3 Stunden ab Sofia ein zu planen.


Sofia
Die Hauptstadt Sofia bietet sich mit seinen Sehenswürdigkeiten immer für einen Stadtbummel an. Ihren Namen hat sie von der Sophienkirche, die noch heute im Stadtzentrum steht. Die römische Rotunde auf dem Gelände des Präsidentenpalastes ist ein Beweis, dass die Stadt auf eine lange geschichtliche Entwicklung zurück blicken kann.

_1318458496

Die Alexander-Nevski-Kirche, der ehemalige Zarenpalast und heutige nationale Kunstgalerie, der Banski-Platz sowie das Nationaltheater „Ivan Vasov“ sind berühmte Wahrzeichen der Stadt. Sofia bietet aber auch viele Parks und Grünflächen zur Erholung an. Zum Shoppen laden der berühmte Boulevard „Vitoscha“ sowie das Sofia City Center ein. Die Nationalbank beherbergt nicht nur die Goldreserven, hier wird auch das kostbare Rosenöl gelagert, aus dem Parfum hergestellt wird.

_1318458400

Wer es mondän mag, dem ist das Grandhotel in Sofia zu empfehlen. Auch Robbie Williams war hier schon Gast. Das Hotel bietet 122 Gästezimmer, darunter 17 Suiten und 2 Grand Suiten. Der Wellnessbereich umfasst Fitness-Raum, Sauna, Dampfbad und Solarium.


Witoscha-Gebirge
Das Witoscha-Gebirge im Süden von Sofia bietet eine gute Panoramasicht bis zum nördlich gelegenen Balkangebirge.Der höchste Gipfel ist der Tscherni Wrach mit 2290 m. 90 Prozent der Gebirgsfläche nimmt der Naturpark Witoscha ein, der 1934 gegründet wurde. Durch Temperaturdifferenzen von bis zu 20 Grad dient das Gebirge den Einheimischen als beliebtes Wintersportgebiet. Dies wird auch durch die Bewerbung als Austragungsort für die olympischen Winterspiele deutlich. Klettern, Down-Hill-Bike-Touren und Drachenfliegen sind als Sportarten ebenfalls sehr beliebt. 12 Skiliftanlagen und 29 km Pistenlänge insgesamt lassen das Herz jedes Skifahrers höher schlagen.

_1318458546

Eine besondere Attraktion ist das Nachtskifahren.



Bansko
Bansko, das wohl bekannteste Skigebiet von Bulgarien, liegt nur 160 km von Sofia entfernt. Der Ort bietet viele sehenswerte Häuser im typisch bulgarischen Baustil, alte Kirchen mit Wandmalereien und Holzschnitzereien aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

_1318458585

Die Ski-Saison geht von Mitte Dezember bis Mitte April. Das Skigebiet hat Pisten für alle Schwierigkeitsgrade mit einer Gesamtlänge von 75 km.
In den letzten Jahren wird wieder verstärkt der Grüne Tourismus entdeckt. So bietet Bansko mit dem nahe gelegenen Nationalpark Pirin, welcher sich in 1008 bis 2914 m Höhe erhebt und eine Fläche von 27.000 ha umfasst, unzählige Wandermöglichkeiten. 

_1318458632

Durch einige der Wanderwege sind die Orte Sandanski, Melnik sowie das Rilakloster zu erreichen.
Sehenswürdigkeiten in Bansko sind das Neofit Riski Haus, die Sveta Bogorodica (Kirche der hl. Gottesmutter), das Ikonografski Muzej (Ikonenmuseum) und die Altstadt.

Zu empfehlen ist das Hotel Perun Lodge in Bansko in der Georgi Nastev Str.. 
Das Hotel öffnete seine Pforten für Gäste im Jahr 2009. Perun Lodge bietet 110 Apartments mit einem Schlafzimmer, 74 Studios und 20 Ein-Zimmer-Maisonette-Wohnungen. Das Restaurant für Frühstück und Abendessen „a la carte“ bietet regionale Gaumengenüsse.

_1318458894

m Hallenbad, dem Indoor-und Outdoor-Jacuzzi, der Sauna und dem Hammam kann man gut entspannen nach einem anstrengenden Skitag.

Melnik
Melnik ist die wahrscheinlich kleinste Stadt Bulgariens mit ca. 275 Einwohnern. Sie liegt im Südwesten im Bezirk Oblast Blagoewgrad.

_1318458690

Berühmt ist der dunkelrote Melnik-Wein, der in der Umgebung angebaut wird. Außer dem Wein ist die Stadt auch für die Sandsteinpyramiden und für die Architektur im Stil der bulgarischen Wiedergeburt bekannt. 

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist das Kloster Roshen, das im 13. Jahrhundert erbaut wurde und noch gut erhalten ist. Das aktuelle Gebäude ist aus dem 19. Jahrhundert.

_1318458732

Pamporovo
Das Skigebiet Pamporovo bietet wie Bansko ideale Schneeverhältnisse. Zur Not stehen Schneekanonen bereit, die weiße Winterpracht zu optimieren.

Der Ort liegt in den südlichen Rhodopen auf einer Höhe von 1620 Meter über dem Meeresspiegel. Der höchste Berg der Region, Snezhanka ist bei 1928 m. Pamporovo ist rund 260 km von Sofia entfernt.

_1318458772

Pamporovo verfügt über 25 km an Pisten und 38 km Langlauf-Loipen sowie 18 Lifte mit einer Gesamtkapazität von 8500 Personen pro Stunde zur Verfügung. Vier Schnee-Richtmaschinen und sechs Schneekanonen garantieren Skifahrern bequeme und angenehme Abfahrten. Mehr als 100 hoch qualifizierte Skilehrern stehen sowohl Anfängern und Fortgeschrittenen sowie Snowboardern zur Verfügung. Die Winter in Pamporovo sind in der Regel mild, aber rund 150 Tage Schneefall pro Jahr ermöglichen eine lange Skisaison von Dezember bis Mai. 

Essen und Trinken

Der Schopska-Salat wird immer mit einem Traubenschnaps als Aperitiv zusammen eingenommen. Auch das Kyopoolu, ein Auberginenpüree mit Öl und Knoblauch wird gern gegessen.

_1318458815

Im Raum Bansko wird die Kapama, die aus Fleisch und Gemüse in einem Töpferwareteller besteht, genossen. Dazu empfiehlt sich immer ein Glas bulgarischen Rotweins der Sorten Mavrud oder Gamza.


Weitere Informationen bei:
Bulgarisches Fremdenverkehrsamt 
Eckenheimer Landstr. 101
60318 Frankfurt/M.
Tel.: 069 295284/5
Fax: 069 295286

Text und Fotos:
Matthias Dikert
Foto Pamporovo vom Ministerium für Wirtschaft, Energie und Tourismus der Republik Bulgarien