image_print

Kleines Land mit großer Vergangenheit

San Marino ist eine weltweit anerkannte Mini-Republik und liegt mitten in Italien. Ein alter Hort der Demokratie, mit eigener Stimme in der UN, ein Staat der im Verband „Petit Europa“ aktiv mitarbeitet. „Willkommen im alten Land der Freiheit“, mit diesem Schriftzug, quer über die Straße gespannt, werden Reisende an der Grenze begrüßt; kein Schlagbaum, kein Visum, kein Wachposten – nichts.

_1262270739

San Marino ist ein wirtschaftliches Geschäftszentrum und das kleine Land bietet Sehenswertes, ein Aufenthalt sollte schon ein paar Tage dauern, Die Tour könnte verbunden werden mit dem Besuch des nahen Seebades Rimini und der weltbekannten Ausstellung „Mini Italia“, in rund 20km Entfernung oder zur nächsten Formel 1. Italien liegt voll im Reisetrend deutscher Touristen, San Marino ist ein international begehrtes Reiseziel, die Besucher – aus aller Welt – strömen täglich in das Land. Auf der Tour nach Sizilien oder Griechenland, legen viele einen Stopp im „Land der Freiheit“ ein.

Ein Grenzübergang!

_1262270787

Zügiger Verkehr, aber bitte mit Tempo 50.

_1262270760

Weinberge, Felder und acht Gemeinden, das ist schon fast der ganze Staat San Marino. Aber über Mangel an Sehenswürdigkeiten kann niemand klagen. Auf dem Titano Berg ist das historische Zentrum mit Sitz der Regierung. Hier wird es eng, am Tag und auch in der Nacht. Mehr als drei Millionen Ausländer kommen jährlich. Vor allem Italiener, die preiswert einkaufen. Hotels und Pensionen erwarten Besucher, alle bieten ein breites Leistungsspektrum, für jeden Geldbeutel. Gourmets preisen die Küche: Tortellini´s, süperb!

Alle die etwas mehr vom Flair dieser ältesten Republik der Welt erleben spüren möchten, sollten ihren Besuch außerhalb der Hauptsaison legen, dann geht es geruhsam zu und ein Parkplatz findet sich auch.
23.000 Einwohner auf 60 qkm. Ein Land, in dem jeder jeden kennt. Übrigens, alle sechs Monate wechselt die Regierung, um jeglichen Machtmissbrauch vorzubeugen.

Was kann man kaufen? Eine Armbrust! Dies wäre ein echtes Mitbringsel.

_1262270816

Noch ein Tipp: Gold – die Verarbeitung ist hervorragend und der Preis günstig – und dann sind die Münzen oder Briefmarken. Kaufen sollte man diese im staatlichen Geschäft „Aziende Filatelica“, Casella Postale 1. Hier können auch Verträge über den Bezug der nächst folgenden Serien geschlossen werden.

_1262270835

San Marino ist bezaubernd. Auf der Burg oder im Automuseum, überall Ferraris. Am Abend den Sonnenuntergang auf einer der Hotelterrassen erleben. Nicht nur für Fotografen ist dies ein nachhaltiger Anblick, „im Land der Freiheit“.

Informationen:
Touristenamt San Marino
SM-47031 San Marino


Unser Redakteur Gerald H. Ueberscher (e-Mail: ueberscher-redaktion@t-online.de)